Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Amtsbericht mit irreführenden Fakten

Paul Hüttenmoser, Wiggenrainstr. 27, Rorschacherberg

Gemeindepräsident und Gemeinderat Rorschacherberg wollen an der Klosterguetstrasse-Wiggenrainstrasse einen Kreisel erstellen. Mit dem im Amtsbericht erwähnten Bauvorhaben will die Gemeindebehörde das laufende Verfahren gegen die Zufahrt zum Bauvorhaben Schlosswiese Wiggen über die Wiggenrainstrasse unterwandern und die Bürger irreführen. Mit dieser Salamitaktik unter dem Deckmantel «Knotenpunkt und Sicherheit» wird hier erneut gegen die Bürger vorentschieden. Nach den landschaftszerstörerischen Bauten (Sulzberg, Loch, Waldau etc.)setzt nun eine «Kreiselphobie» mit Strassenumbauten ein. (Ein weiterer ist auch an der Seeburgstrasse–Brunnenstrasse geplant.) Ich zweifle immer mehr am gesunden Menschenverstand eines bauwütigen Gemeindepräsidenten mit seinem Rat, der nur seine Interessen und die von reichen Schlossbesitzern verfolgt.

Eine Wohngemeinde, deren Wege zwischen idyllischen Quartierstrassen zum Berg hinauf führt, wie im Vorwort des Amtsberichtes von Beat Hirs beschrieben wird. Ein Gemeindepräsident, der versucht, Gebäude und Gartenmauern unter Denkmal- Kultur- und Naturschutz zu stellen, aber seine Bürger ignoriert und als schizophren betitelt.

Es ist an der Zeit, dem Ganzen Einhalt zu gebieten.

Paul Hüttenmoser, Wiggenrainstr. 27, Rorschacherberg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.