Ein Abend für die treusten Fans

Während seines Trainingslagers im Hotel Säntispark hat der VfB Stuttgart einen Fananlass organisiert. Die geladenen Fans des deutschen Bundesligisten sind ihren Helden dabei ziemlich nahe gekommen.

Katja Blöchlinger
Drucken
Teilen
Die VfB-Spieler Filip Kostic und Martin Harnik (v. l.) mit einem Fan. (Bild: Katja Blöchlinger)

Die VfB-Spieler Filip Kostic und Martin Harnik (v. l.) mit einem Fan. (Bild: Katja Blöchlinger)

ABTWIL. Ein Hauch von Exklusivität umgab das Meet and Greet mit den Spielern des VfB Stuttgart. Nur rund 20 Fans des deutschen Fussballclubs sind zum Treffen am vergangenen Donnerstag eingeladen worden. Wie VfB-Pressesprecher Tobias Herwerth erklärt, handelt es sich um Fans, die dem Club ins Trainingslager nachgereist sind. «Sie schauen sich jedes Training an, das wir abhalten.» Viele seien ausserdem an allen Spielen im Stuttgarter Stadion anwesend.

Fussballstars hautnah

Der Verein offerierte seinen Anhängern ein Abendessen im Säntispark. Die Vorfreude auf das Treffen war den Fans anzusehen. «Hoffentlich auch», wie Teammanager Günther Schäfer meint: «Wann kommt man seinen Helden denn schon so nah?» Angst vor den Fussballstars brauche man aber keine zu haben, versichert er lachend. Die Spieler freuten sich ebenso auf das Treffen wie die Fans.

VfB-Fan macht Heiratsantrag

Dann war es so weit: Die Spieler gesellten sich nach dem Essen zu ihren Fans und mischten sich mitten unter die Leute. Die Fans und Fussballer unterhielten sich über dies und das. Der siebenjährige Leon, der mit seinen Eltern aus Nordrhein-Westfalen nach Abtwil angereist war, hatte besonders viel Glück: Sein absoluter Lieblingsspieler, Alexandru Maxim, hat sich direkt neben ihn gesetzt. Strahlend erzählt er, wie er zu einem solch eingefleischten VfB-Fan geworden ist: «Durch Mama und Papa. Die sind genauso grosse Fans, wie ich es bin.»

Für ein ganz anderes Highlight sorgten die in Rheineck wohnhaften gebürtigen Schwaben Raffael Petermann und Julia Müller. Er hat den Fanabend nämlich genutzt, um seiner Freundin im Beisein ihrer Lieblingsmannschaft einen Heiratsantrag zu machen.

Zum ersten Mal im Säntispark

Gemäss Hoteldirektorin Vera Wichmann war der VfB zum ersten Mal im Säntispark zu Gast. Weshalb man sich für dieses Hotel entschieden habe, erklärt Pressesprecher Tobias Herwerth: «Der Säntispark ist bekannt für seine gute Infrastruktur.» Diesem Ruf werde das Hotel auch gerecht. Herwerth: «Es gefällt uns wirklich sehr.»