Ehrenamtliches intern fördern

REGION. Derzeit zeichnen 30 St. Galler Gemeinden ehrenamtliches Engagement mit dem kommunalen Prix Benevol aus. Im kommenden März folgt die Verleihung des mit 10 000 Franken dotierten kantonalen Prix Benevol. Dieser wird jeweils unter drei Gewinnern aufgeteilt.

Alexandra Dickenmann
Drucken
Teilen

REGION. Derzeit zeichnen 30 St. Galler Gemeinden ehrenamtliches Engagement mit dem kommunalen Prix Benevol aus. Im kommenden März folgt die Verleihung des mit 10 000 Franken dotierten kantonalen Prix Benevol. Dieser wird jeweils unter drei Gewinnern aufgeteilt. Unter den teilnehmenden Gemeinden finden sich gegenwärtig keine Gemeinden aus der Region Rorschach. Dies wird sich auch in Zukunft nicht wesentlich ändern. Einzig die Gemeinde Rorschacherberg hat beschlossen, Benevol St. Gallen, der Fachstelle für Freiwilligenarbeit, beizutreten.

Für andere Gemeinden der Region ist Benevol kein Thema – Förderung von Freiwilligenarbeit jedoch schon. So regelt beispielsweise die Gemeinde Rorschach die Unterstützung von ehrenamtlich tätigen Vereinen gemeindeintern. Dies mittels 22 000 Franken, die jährlich für Jugendvereine ausgeschüttet werden.

Auch in der Nachbargemeinde Goldach fördert man ehrenamtliche Arbeit ohne den Prix Benevol. Seit 1996 zeichnet die Gemeinde besonderes Engagement von Einzelpersonen oder Gruppen mit einem Anerkennungspreis im Wert von 2000 Franken aus. Dieser wird im Zwei-Jahres-Rhythmus verliehen. Zu letzt gewann der Verein Kindertagesstätte Goldach die Auszeichnung im Jahr 2013. Dieses System habe sich bewährt. Die Teilnahme am Prix Benevol sei zurzeit keine Frage.