Eher zufällig erfunden

Wie das Radballspiel erfunden worden ist, darüber bestehen verschiedene Vorstellungen. Dem Luzerner Nik Kaufmann wird nachgesagt, dass er 1893 in Rochester (USA) gegen einen Freund das erste Spiel bestritten habe. Auf die Idee war der Radakrobat auf einer Spazierfahrt in New York gekommen.

Drucken
Teilen

Wie das Radballspiel erfunden worden ist, darüber bestehen verschiedene Vorstellungen. Dem Luzerner Nik Kaufmann wird nachgesagt, dass er 1893 in Rochester (USA) gegen einen Freund das erste Spiel bestritten habe. Auf die Idee war der Radakrobat auf einer Spazierfahrt in New York gekommen. Als er von einem Mops belästigt wurde, schubste er den Hund mit dem Hochrad einfach zur Seite. Gemäss einer andern Version soll ein Velofahrer einen Tennisball, der vom benachbarten Platz geflogen kam, mit dem Vorderrad kurzerhand wieder zurückspediert haben. Wie auch immer: Radball wurde schon früh mit Zweierteams in einem Saal gespielt. Die Variante mit je sechs Spielern auf einem Fussballfeld setzte sich nicht durch. (th)