Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ehemaliger St.Galler Regierungsrat Simon Frick gestorben

ST.GALLEN. Der ehemalige St.Galler Regierungsrat, Landammann und Nationalrat Simon Frick (FDP) ist in der Nacht auf Dienstag im Alter von 97 Jahren gestorben. Das teilte die St.Galler Staatskanzlei mit.
Simon Frick war von 1950 bis 1972 Mitglied der Regierung. (Bild: pd)

Simon Frick war von 1950 bis 1972 Mitglied der Regierung. (Bild: pd)

Der freisinnige Rechtsanwalt wurde 1949 im Alter von 35 Jahren in den Regierungsrat gewählt. Bis zu seinem Rücktritt im Jahr 1972 war Simon Frick dreimal Landammann (Regierungspräsident) in St.Gallen. Anfänglich stand Frick dem Polizeidepartement vor, später dem Baudepartement. Noch heute gilt er als «Vater des Autobahnbaus».

Von 1963 bis 1967 war Simon Frick Mitglied des Nationalrats. 1971 kandidierte er für den Ständerat; er unterlag aber Matthias Eggenberger. Nach seinem Rücktritt aus der St. Galler Regierung nach 23 Jahren arbeitete er als selbständiger Rechtsanwalt, daneben engagierte sich Frick für die evangelisch-reformierten Kirche. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.