Eggersrieter Gemeinderat will keine Ausnützungsziffer

EGGERSRIET. Der Gemeinderat Eggersriet hat zwei Einsprachen gegen das Baureglement abgewiesen. Gemäss Mitteilungsblatt seien insbesondere der Wegfall der Ausnützungsziffer und die Anpassung der Gebäudehöhe und -länge in der Wohn- und Gewerbezone kritisiert worden.

Drucken
Teilen

EGGERSRIET. Der Gemeinderat Eggersriet hat zwei Einsprachen gegen das Baureglement abgewiesen. Gemäss Mitteilungsblatt seien insbesondere der Wegfall der Ausnützungsziffer und die Anpassung der Gebäudehöhe und -länge in der Wohn- und Gewerbezone kritisiert worden.

Verdichtung ermöglichen

Der Gemeinderat habe die Einsprachen in der Überzeugung abgewiesen, dass eine Ausnützungsziffer angesichts der im neuen Raumplanungsgesetz geforderten Verdichtung kontraproduktiv sei. «Für den Nachbarn ist es nicht von wesentlicher Bedeutung, was hinter der Fassade passiert, sondern welche Dimensionen ein Gebäude hat», argumentiert der Gemeinderat. Die Aufhebung der Ausnützungsziffer in der Wohn- und Gewerbezone werde auch dadurch gerechtfertigt, dass es in anderen Zonen bereits heute keine solche Bestimmung gibt.

Referendumsfrist beginnt

Der Gemeinderat sei der Meinung, dass das neue Reglement die heutigen Baustrukturen sichere und erhalte, aber auch im bestehenden Bauvolumen mehr Spielraum biete. Das Baureglement wird nun erneut öffentlich aufgelegt, diesmal im Rahmen des fakultativen Referendums. Die Auflagefrist dauert von Donnerstag bis am 1. Juni. (pd/jw)