Eggersriet hat wieder einen Laden

In Eggersriet hat ein Volg eröffnet. Nachdem der bisherige Dorfladen aufgrund fehlender Kunden schliessen musste, setzte sich die Gemeinde für eine Lösung ein. Die Leiterin des neuen Ladens setzt auch auf lange Öffnungszeiten.

Marlen Hämmerli
Drucken
Teilen
Carmen Widmer, Leiterin des Volg in Eggersriet, ordnet die Kaki. (Bild: Marlen Hämmerli)

Carmen Widmer, Leiterin des Volg in Eggersriet, ordnet die Kaki. (Bild: Marlen Hämmerli)

EGGERSRIET. Diesen Frühling schloss der Dorfladen in Eggersriet. Letzte Woche eröffnete der neue Volg. Mit dem Start ist die Filialleiterin Carmen Widmer zufrieden: «Wir haben bereits einige positive Rückmeldungen von unseren Kunden erhalten.» Der Laden bringe Leben ins Dorf. «Ich hoffe, die Leute kommen auch weiterhin. Denn wir wollen bleiben.»

Von 6 Uhr bis 21 Uhr offen

Das «grosse Plus» im Gegensatz zu den Grossverteilern sei die Kundennähe, sagt Widmer. «Bei uns wird man begrüsst und verabschiedet. Ich will eine Beziehung zu den Kunden aufbauen.» Ein Vorteil seien aber auch die langen Öffnungszeiten von 6 Uhr bis 21 Uhr: «Ein Kunde, der in St. Gallen arbeitet, kann nach Hause fahren, ausruhen und dann einkaufen gehen.» Parkplätze waren zuvor schon vorhanden, doch nun können auch Leute auf der Durchfahrt schnell haltmachen.

Der Grosseinkauf ist laut Widmer problemlos möglich: «Wir führen über 2000 Artikel. Es hat alles für den täglichen Bedarf und auch lokale Produkte.» So führe der Volg «je nach Saison» etwa Käse aus Grub oder Äpfel aus Untereggen im Sortiment.

Laden vor Ort erleichtert vieles

Widmer setzt auf alle Kundengruppen. Einen Laden in Eggersriet zu haben, sei schliesslich für viele Leute eine Erleichterung: «Vor allem ältere Leute müssen nicht den Weg nach St. Gallen auf sich nehmen. Aber auch Mütter mit einem Kinderwagen werden froh sein.» Zudem ist die Schule gleich nebenan: «Die Kinder können hier ihren Znüni holen.» An der Kasse treffen die Kunden dann auf eine von fünf Frauen: «Das Team besteht aus drei Verkäuferinnen aus der Umgebung, meiner Stellvertreterin und mir», erklärt Widmer. Es sei ein kleines Team. «Alle müssen alles können.»

Gemeinde finanzierte mit

Dass Eggersriet wieder einen Laden hat, ist auch der Gemeinde zu verdanken. Ende Mai dieses Jahres musste der bisherige Dorfladen schliessen. Die Kunden tätigten ihre Einkäufe anderswo. Daraufhin suchte die Gemeinde nach einer Lösung: Sie erwarb die Liegenschaft für 420 000 Franken und investierte zusätzlich 150 000 Franken in den Umbau. Den Rest der Kosten von 300 000 Franken übernahm die Volg Detailhandels AG (Tagblatt vom 25. September).

Aktuelle Nachrichten