E-Banking der Raiffeisen: Nichts geht mehr

ST.GALLEN. Raiffeisen Schweiz mit Sitz in St.Gallen ist von einer komplexen E-Banking-Panne betroffen. Seit Montagmorgen können die Kunden der drittgrössten Schweizer Bank nicht mehr auf das Internet-Banking zugreifen.

Merken
Drucken
Teilen
Raiffeisen kämpft mit E-Banking-Problemen. (Bild: Archiv/pd)

Raiffeisen kämpft mit E-Banking-Problemen. (Bild: Archiv/pd)

«Seit Montag, 14. März 2011, ist das E-Banking-System von Raiffeisen unterbrochen», schreibt die drittgrösste Schweizer Bank mit Sitz in St.Gallen in einem Communiqué. Damit bestätigt es eine Meldung der Nachrichtenagentur SDA.

Laut Franz Würth, Mediensprecher von Raiffeisen Schweiz, ist das Problem mittlerweile lokalisiert. Gemäss Communiqué ist ein Fehler im Zusammenspiel zwischen Betriebssystem, Netzwerk und Datenbank der Grund für den Ausfall des E-Bankings. Ein Spezialistenteam arbeite rund um die Uhr, um den Ausfall so rasch wie möglich zu beheben. «Der Zeitpunkt der Aufschaltung ist momentan noch offen», schreibt die Bank. Die Sicherheit der Kundendaten sei aber gewährleistet. Hinweise auf einen Angriff von Hackern auf die Raiffeisen-Gruppe gibt es gemäss Franz Würth nicht. (pd/red./sda)