Durchstich Arbon–Steinach

STEINACH. Ende 2012 wird die Gemeinde Steinach direkter angebunden sein an den A1-Zubringer und die Autobahn: Über eine Bahnunterführung zur neuen Arboner Kantonsstrasse. Gestern Montag war Baubeginn.

Max Eichenberger
Merken
Drucken
Teilen
Verbindungsstrasse NLK-Kreisel Süd–Hauptstrasse Steinach (grün). Sie wird die Bahn (grau) unterqueren. (Bild: Tiefbauamt des Kantons Thurgau)

Verbindungsstrasse NLK-Kreisel Süd–Hauptstrasse Steinach (grün). Sie wird die Bahn (grau) unterqueren. (Bild: Tiefbauamt des Kantons Thurgau)

STEINACH. Die Steinacher Hauptstrasse – mit einem Abzweiger hundert Meter vor der Aach und der Gemeindegrenze – wird mit der künftigen neuen Arboner Kantonsstrasse verbunden. Diese 230 Meter lange Verbindungsstrasse wird die Bahnlinie unterqueren. Zusammengehängt mit der neuen Kantonsstrasse wird sie mit einem Kreisel-Knoten.

In gut einem Jahr parat

Dieses Teilstück Unterführung Steinach über den Kreisel Süd bis Anschluss Landquartstrasse wird laut NLK-Projektleiter Robert Heim vorgezogen und in gut einem Jahr eröffnet. Über diesen Bypass wird dann schon einiger Verkehr abgezogen. Der Abschnitt Kreisel Süd bis St. Gallerstrasse Arbon kann voraussichtlich im Frühling 2013 dem Verkehr übergeben werden.

Mit dem Bau der Steinacher Verbindungsstrasse und der Unterführung wurde gestern Montag begonnen. Es handelt sich dabei um ein Teilprojekt der NLK und kostet 5,9 Millionen Franken. Diese Kosten übernehmen Bund – mit einem Anteil von 30 Prozent – und Kanton St. Gallen. Die Gemeinde Steinach hat daran keinen Beitrag zu leisten.

Der Anschluss an die Neue Linienführung Kantonsstrasse (NLK) wird über eine lastwagentaugliche Bahnunterführung hergestellt. In den ursprünglichen Plänen war ein Kunstbauwerk vorgesehen, das nur von Personenwagen passiert werden könnte. Jetzt geht man so tief, dass eine Durchfahrtshöhe von 4,60 Meter erreicht wird. Die Unterführung kommt vier Meter unter den Grundwasserspiegel zu liegen und wird gleichzeitig mit der Personenunterführung beim Bahnhof Arbon erstellt.

Zwei Hilfsbrücken

Damit der Bahnbetrieb während der Bauzeit nicht tangiert wird, werden zwei Hilfsbrücken erstellt. Über diese werden die Züge die Baustelle passieren. An zwei Novembersonntagen (13. und 27.) müssen aus Sicherheitsgründen die Fahrleitungen jedoch abgeschaltet werden. An diesen Tagen, wenn der Bahnverkehr eingestellt wird, werden Busse verkehren.

Die Unterführung und die Verbindungsstrasse werden im Oktober 2012 fertig erstellt sein. Die Bauleitung bei diesem NLK-Los hat auch auf sanktgallischem Territorium das Thurgauer Tiefbauamt inne.