Durchleitungsrechte gesichert

Der Gemeinderat Thal hat sich beim Arena-Areal das Durchleitungsrecht für sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen gesichert. Ausserdem verweist der Rat auf die nach wie vor ungelöste Situation bei der Sanierung der Dorfbäche.

Drucken
Teilen

THAL. Durch die Veräusserung von Grundstücken auf dem Arena-Areal im Buriet an Dritte könnte sich laut Mitteilung des Gemeinderates die Problematik ergeben, dass notwendige Leitungen künftig nur mittels aufwendiger, grundbuchrechtlicher Eintragungen erstellt werden können. Um unnötige und kostenpflichtige Grundbuchverfahren zu vermeiden, hat der Gemeinderat zugunsten der Gemeinde das Durchleitungsrecht für sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen wie Brauchwasser, Meteorwasser, Mischwasser, Schmutzwasser, Strassenentwässerung, Fernwärme oder Elektrisch gesichert und diese im Grundbuch eintragen lassen.

Bachsanierungen vordringlich

Obwohl die Gemeinde Thal anlässlich der starken Sommergewitter Mitte Juni von grösseren Verwüstungen verschont geblieben ist, zeigten die Hochwasser gemäss Gemeinderat im Steinlibach und Gstaldenbach Defizite an diesen beiden Bachläufen auf. Die Bachsohlen wie auch die Bachbette wurden so stark beschädigt, dass sie notfallmässig ausgebessert werden müssen.

Für das genehmigte «Sanierungsprojekt Dorfbach» beginnen die Bauarbeiten entlang der Rheineckerstrasse, vom Pfarreiheim bis zur Liegenschaft Alpiq. In einer gemeinsamen Arbeitsvergabe durch den Kanton sowie die Gemeinde Thal wurden die Bach- und Brückensanierung sowie der Mauerersatz an die Firma Kibag AG vergeben. Auf diesem Strassenabschnitt ist während der Bauphase mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Veränderung im Ortsbild

Ende Juli wurde das Gebäude Dorfstrasse 10/12 im Zentrum von Thal abgerissen. Diese Baute, von vielen Einwohnern bis heute die «Alte Post» genannt, war während Jahrzehnten der Dreh- und Angelpunkt im Dorf Thal. Die beiden Gebäude standen leer und wurden baulich praktisch nicht mehr unterhalten. Im Wohnhaus lebte bis vor wenigen Jahren Elisabeth Herzog, die zusammen mit ihrem Mann die Poststelle während vielen Jahren betrieben hatte. An diesem Standort entsteht nun ein Mehrfamilienhaus.

Erfolgreiche Weiterbildung

Weiter teilt der Rat mit, dass Eveline Eichmann, Mitarbeiterin bei den Sozialen Diensten Thal-Rheineck, im Juli die Weiterbildung zur Alimentenfachperson erfolgreich abgeschlossen hat. Mit dieser Ausbildung verfügt Eveline Eichmann über die notwendigen fachlichen Kompetenzen im Alimenteninkasso sowie in der Alimentenbevorschussung und ist zur selbständigen, qualifizierten Fallführung befähigt. Sie verfügt ausserdem über das notwendige Grundlagenwissen im Schuldbetreibungs- und Konkursrecht sowie der besonderen Instrumente im Zusammenhang mit der Vollstreckung von Unterhaltsansprüchen.

Schulische Sozialarbeit

Die bei den Sozialen Diensten Thal-Rheineck angegliederte Stelle der schulischen Sozialarbeit ist wieder besetzt. Am 3. August hat Sylvia Canori Stähelin diese Stelle mit Arbeitsort im Oberstufenzentrum Thal angetreten. Von der Schulsozialarbeiterin wird Erfahrung in der Krisenintervention, eine hohe Stressresistenz, selbständige Arbeitsweise sowie Integrations-, Team- und Konfliktfähigkeit verlangt. Aufgrund ihrer Ausbildung bringt S. Canori Stähelin diese Voraussetzungen laut Gemeinderat in hohem Masse mit.

Abschluss gefeiert

Die Lernenden Bettina Weyermann und Nicole Herzog schlossen Ende Juni die Lehrausbildung zur Kauffrau EFZ auf der Gemeindeverwaltung Thal erfolgreich ab. Sie durften im Rahmen einer internen Lehrabschlussfeier von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gratulationen entgegennehmen. Gemeinderatsschreiber Christoph Giger dankte allen Berufsbildnern, die zum erfolgreichen Abschluss der Kauffrauen beigetragen haben. (Gk.)

Auch die Reparaturarbeiten beim Gstaldenbach zeigen das Ausmass der Beschädigungen. Die «Alte Post» muss einem Mehrfamilienhaus weichen. (Bilder: Gk)

Auch die Reparaturarbeiten beim Gstaldenbach zeigen das Ausmass der Beschädigungen. Die «Alte Post» muss einem Mehrfamilienhaus weichen. (Bilder: Gk)

Aktuelle Nachrichten