Durchfahrt länger erschwert

STAAD. Die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Kantonsstrasse wären nach Plan Ende November abgeschlossen – nun verzögern sie sich bis ins nächste Frühjahr.

Lea Müller
Drucken
Die Bauarbeiten auf der Kantonsstrasse dauern – entgegen der Informationstafel – noch bis ins Frühjahr 2011. (Bild: Lea Müller)

Die Bauarbeiten auf der Kantonsstrasse dauern – entgegen der Informationstafel – noch bis ins Frühjahr 2011. (Bild: Lea Müller)

Momentan rollt der Verkehr auf der Kantonsstrasse durch eine 250 Meter lange Baustelle. Seit Ende Sommerferien gestalten der Kanton und die Gemeinde Thal die Kantonsstrasse neu. Sie wollen den Verkehr beruhigen, die Strasse sicherer machen und optisch aufwerten. Die Bauarbeiten wären nach Plan Ende November abgeschlossen.

Grund sind Werkleitungen

Nun gibt es aber eine zeitliche Verzögerung, wie Carmine Lo Russo, Projektleiter beim Kantonalen Tiefbauamt, mitteilt. «Insgesamt dauern die Bauarbeiten etwa einen Monat länger», sagt er.

Da aber im Winter noch ein wetterbedingter Unterbruch eingerechnet werden müsse, werde ein Teil der Bauarbeiten bis ins nächste Frühjahr verschoben. Als Hauptgrund für die Verzögerung nennt Carmine Lo Russo Unvorhergesehenes bei den Bauarbeiten: Während des Baus habe man festgestellt, dass die Werkleitungen auf einem höheren Niveau liegen als angenommen. «Weil die Strasse tiefer gebaut wird, mussten wir auch die Werkleitungen anpassen», sagt der Projektleiter. Als weiteren Grund nennt er private Zufahrten, die zugänglich gemacht wurden.

«Aus Rücksichtnahme auf die Anwohner wollen wir dies wenn immer möglich gewährleisten.»

Die Baustelle reicht vom Blattenweg bis zum Restaurant Chli Paris. Carmine Lo Russo rechnet damit, dass die erste Etappe bis Ende November fertig gestellt werden kann. Die Bauarbeiten der Mitteletappe können nach seiner Einschätzung gleich im Anschluss beginnen. Je nach Witterungsverhältnissen können sie jedoch erst im nächsten Frühjahr abgeschlossen werden. Die Umgestaltung der dritten Etappe beginne definitiv erst im nächsten Jahr.

Dann werden laut dem Projektleiter fünf neue Trenninseln auf dem Mehrzweckstreifen in der Strassenmitte erstellt.

Baustelle in der Mitte

Während der gesamten Bauzeit bleibt die Strasse in beiden Richtungen befahrbar. Nach Abschluss der Bauarbeiten auf der ersten Etappe wird der Verkehr von Rorschach kommend auf die neugestaltete Strassenseite geleitet. Der Verkehr von Rheineck kommend fährt auf der bestehenden Fahrbahn. Die Baustelle befindet sich dann in der Mitte.