Dürrenmatts «Physiker» auf der Schlosshof-Bühne

Drucken
Teilen
Jan Opderbeck in seiner Hauptrolle bei «Die Physiker» auf der Schlosshof-Bühne. (Bild: Rita Kohn)

Jan Opderbeck in seiner Hauptrolle bei «Die Physiker» auf der Schlosshof-Bühne. (Bild: Rita Kohn)

Hagenwil Morgen Mittwoch feiern die diesjährigen Schlossfestspiele Premiere. Regisseur Florian Rexer hat sich für ein Stück aus Schweizer Feder entschieden. Weder «Der Besuch der alten Dame» noch «Der Richter und sein Henker», aber dennoch Friedrich Dürrenmatt: Die neue Produktion der Schlossfestspiele Hagenwil stellt die Komödie «Die Physiker» ins Zentrum. Damit stellen sich die Schlossfestspiele einer besonderen Herausforderung. Das 1962 uraufgeführte Stück wird zwar im Untertitel als Komödie in zwei Akten bezeichnet, doch handelt es sich effektiv um ein Drama, wird aber auch oft als Groteske verstanden. «Es ist ein Stück, das hervorragend auf die Schlosshof-Bühne passt», sagt Rexer. In ihm finde sich die tiefsinnige Denkweise von Friedrich Dürrenmatt ebenso wieder wie die Leichtigkeit, die mit seinen Stücken einhergeht. «Dem Publikum wird auf jeden Fall ein gut verständliches und sehr unterhaltsames Stück geboten», verspricht er. Für die Vorstellungen, die sich über einen ganzen Monat erstrecken, sind teilweise nur noch wenige Tickets erhältlich. Die Hagenwiler Schlossfestspiele haben sich längst zu einem begehrten Kulturanlass entwickelt. (rk)

Aufführungen

9.8. bis 9.9., Tickets unter www.schlossfestspiele-hagenwil.ch