Dritter Sieg in Serie für St. Gallen

In der Interclub-NLB löst St. Gallen den bisherigen Leader Vaduz an der Spitze der Tabelle ab. Die Direktbegegnung geht zugunsten der Ostschweizer aus – und mit 4:0 deutlicher als erwartet.

Drucken
Thomas Künzler lässt seinem Gegner keine Chance. (Bild: Ralph Ribi)

Thomas Künzler lässt seinem Gegner keine Chance. (Bild: Ralph Ribi)

Squash. Anders als noch beim 3:1-Sieg gegen Winterthur konnte St. Gallen für das NLB-Spitzenspiel wieder auf alle Kräfte zählen. In Bestbesetzung feierte der Squashclub St. Gallen gegen Vaduz II einen ungefährdeten 4:0- Sieg. Insgesamt gab das Heimteam nur zwei Sätze ab.

Damit schloss St. Gallen punktemässig zu den Liechtensteinern auf. Dank mehr Einzelsiegen überholten die Ostschweizer ihre Kontrahenten gar und sind nun Leader der NLB.

Einseitiges Spitzenspiel

Viel einseitiger als allgemein erwartet wurde das Spiel zwischen den beiden Nummern eins, Valentin Rapp und Linus Scharwiler. Im Hinspiel musste der St. Galler noch über fünf Sätze gehen, diesmal reichten Rapp drei, um zu gewinnen. Der dritte endete mit 16:14 allerdings sehr knapp.

Künzler souverän

Roman Huber gab – wie schon fast gewohnt – einen Satz ab, hatte aber seinen Gegner Peter Maier jederzeit im Griff. Das gleiche gilt für Christian Zürcher gegen Finlay Davey. Thomas Künzler hingegen hatte mit Gerhard Schober von der Papierform her den leichtesten Widersacher. So siegte er problemlos 3:0. Der deutliche Erfolg zeichnete sich bereits nach dem 15:2 im ersten Satz ab. (hb)

Aktuelle Nachrichten