Drei Mehrfamilienhäuser für das Neuchlenquartier

GOSSAU. Diese Woche war im Neuchlenquartier in Gossau der Spatenstich für den Neubau der dreigeschossigen Mehrfamilienhäuser. Nachdem alle Einsprachen von Anwohnern aus der Welt geschafft worden sind, kann nun mit dem Bau begonnen werden.

Merken
Drucken
Teilen
Ralph Suhner (zweiter von rechts) und weitere am Bau beteiligte Verantwortliche beim Spatenstich. (Bild: Patrick Tobler)

Ralph Suhner (zweiter von rechts) und weitere am Bau beteiligte Verantwortliche beim Spatenstich. (Bild: Patrick Tobler)

GOSSAU. Diese Woche war im Neuchlenquartier in Gossau der Spatenstich für den Neubau der dreigeschossigen Mehrfamilienhäuser. Nachdem alle Einsprachen von Anwohnern aus der Welt geschafft worden sind, kann nun mit dem Bau begonnen werden. Realisiert wird das Projekt durch das Architekturbüro Eisenhut und Partner und die Mock Holzbau AG. Der Neubau wird zwölf Eigentumswohnungen und sechs Mietwohnungen umfassen. Der Oberbau wird überwiegend aus Holz bestehen. Einzig das Treppenhaus und der Liftschacht bilden eine Ausnahme und sind aus Beton. Diese spezielle Bauart habe man vor allem wegen der Zusammenarbeit mit der Mock Holzbau gewählt, sagt Ralph Suhner, Bauleiter des Projekts. Der Neubau erfülle die Minergiestandards und zeichne sich durch eine gute Isolation aus. Geheizt werden soll mit Hilfe einer Erdwärmesonde. Die Wohnungen sollen ab 2017 bezugsbereit sein. (pd/pat)