Drei Chöre unternehmen eine Klangreise

Weltklang im Gossauer Fürstenlandsaal: Drei Chöre mit insgesamt 150 Sängerinnen und Sängern probten am Samstag für den gemeinsamen Auftritt am Schweizer Gesangsfest in Meiringen. Sie gaben eine gesangliche Weltreise durch 17 Länder zum besten.

Herbert Bosshart
Drucken
Teilen
Die drei Chöre unternahmen im Fürstenlandsaal zusammen eine gesangliche Weltreise. (Bild: Herbert Bosshart)

Die drei Chöre unternahmen im Fürstenlandsaal zusammen eine gesangliche Weltreise. (Bild: Herbert Bosshart)

GOSSAU. Der Fürstenlandchor Gossau, der Frauenchor Rorschacherberg und der Männerchor Gossau sind drei grundsätzlich unterschiedliche Chorgemeinschaften: ein gemischter Chor, ein reiner Frauenchor und ein reiner Männerchor.

Und dennoch haben sie neben der Freude am Singen weitere Gemeinsamkeiten: Alle drei Chöre arbeiten seit Monaten intensiv an ihren drei Wettkampfliedern für das diesjährige Schweizer Gesangfest vom 12. bis 21. Juni in Meiringen. Und alle drei Chöre proben für den gemeinsamen Auftritt als «Ostschweizer Trio-Chor» an einem der täglichen Festkonzerte am «Eidgenössischen» in Meiringen.

Hauptprobe für Meiringen

Die Idee zum gemeinsamen Auftritt in Meiringen stammt von Kathrin Pfändler Kehl, die den Frauen- und den Männerchor dirigiert, und von Guido Helbling, dem Leiter des Fürstenlandchors. Gemeinsam entwickelten sie unter dem Titel «Weltklang» ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Liederprogramm für den gemeinsamen Auftritt in Meiringen.

Die «scharfe» Hauptprobe des gemeinsamen Konzertes fand am Samstagabend im voll besetzten Fürstenlandsaal statt. Gekommen waren Angehörige, Freunde und Bekannte der Sängerinnen und Sänger.

Pflicht und Kür

Die drei Chöre aus der Ostschweiz präsentierten dem Publikum im «ernsten Pflichtteil» ihre Wettkampflieder, mit denen sie sich in Meiringen dem Urteil der Experten stellen werden. Bereits hier demonstrierten sie mit ihren je drei Liedvorträgen die Vielfalt des Chorgesangs.

Im zweiten Konzertteil liessen die rund 150 Sängerinnen und Sänger ihrer Lust am Singen freien Lauf. Abwechselnd in Einzelformation und als Gesamtchor nahmen sie die Zuhörer mit auf eine Reise durch die Klangwelt von insgesamt 17 Ländern. Die 17 Lieder aus den verschiedensten Stilrichtungen – von Klassik über Volkslieder bis Pop – und in 14 verschiedenen Sprachen wurden allesamt auswendig vorgetragen. Sie stellten hohe Anforderungen an die Amateursängerinnen und -sänger, die sie aber mehrheitlich mit Bravour meisterten.

Begeistertes Publikum

Der anhaltende Applaus bewies, dass sich das Publikum an der «Hauptprobe» bestens unterhalten fühlte. Vor allem wissen Kathrin Pfändler Kehl und Guido Helbling jetzt, ob die drei Chöre für ihren gemeinsamen Auftritt am Samstag, 20. Juni 2015, um 16 Uhr in der Michaelskirche in Meiringen bereit sind und wo in den verbleibenden Proben noch etwas «nachgebessert» werden muss.

Aktuelle Nachrichten