Dorfladen wird wiederbelebt

Dinge des täglichen Gebrauchs sollen in Untereggen wieder im Dorf gekauft werden können. Der Gemeinderat plant den Bau eines Ladenlokals an der Quellenstrasse. Die Interessentinnen wollen auch ein integriertes Kaffee betreiben.

Jolanda Riedener
Merken
Drucken
Teilen
Zwischen den Mehrfamilienhäusern der Quellenstrasse 4 und 6 in Untereggen ist ein Neubau geplant, der wieder einen Dorfladen beherbergen soll. (Bild: pd)

Zwischen den Mehrfamilienhäusern der Quellenstrasse 4 und 6 in Untereggen ist ein Neubau geplant, der wieder einen Dorfladen beherbergen soll. (Bild: pd)

UNTEREGGEN. Seit Ende Juni gibt es in Untereggen keinen Dorfladen mehr. Die Bäckerei Kunz hat nach 28 Jahren den Backwaren- und Lebensmittelladen geschlossen. «Das Geschäft rentiert nicht mehr», begründete Isabella Kunz die Entscheidung damals. Auch mit der Konkurrenz konnte der Dorfladen preislich nicht mehr mithalten. Jetzt plant der Gemeinderat den Bau eines neuen Ladenlokals an der Quellenstrasse, welches als Dorfladen genutzt werden könnte.

Laden dient als Dorfzentrum

Der Unteregger Gemeindepräsident Norbert Rüttimann wünscht sich wieder einen Laden im Dorf: «Post und Bank gibt es schon seit längerem nicht mehr in Untereggen. Ein Laden würde das Dorfleben sicher bereichern.» Einzig eine Metzgerei gibt es in Untereggen noch. Der neue Laden könnte auch eine Zentrumsfunktion übernehmen, sagt Rüttimann weiter. «Der Standort im Vorderhof ist zentral gelegen und unmittelbar bei einem kleinen Park mit Bänkli.» Dinge des täglichen Bedarfs könnten dann wieder in Untereggen besorgt werden, sagt Rüttimann.

Kaffee mit Einkauf verbinden

Ein möglicher Betreiber für den Dorfladen sei bereits vorhanden. Dabei handelt es sich um Interessentinnen aus Untereggen, mit denen man bereits im Gespräch sei. Diese möchten auch ein kleines Café in den Dorfladen integrieren, heisst es seitens der Gemeinde.

Alternativ könnte der geplante Raum von knapp 100 Quadratmetern zwischen den Mehrfamilienhäusern an der Quellenstrasse 4 und 6 aber auch als Showroom oder Büro dienen. Ein anderes stilles Gewerbe wäre ebenfalls möglich. Einen Entwurf für den Neubau mit einer ersten Visualisierung der Ladenfassade ist vom Unteregger Architekten Stefan Engler ausgearbeitet worden. Wie viel die Gemeinde das neue Ladenlokal kosten würde, könne derzeit noch nicht beziffert werden. Anfang nächsten Jahres wird die Gemeinde an einer Informationsveranstaltung Details zum geplanten Projekt bekanntgeben. An der Bürgerversammlung am 4. April 2016 soll den Bürgern ein Ausgabenbeschluss zum Projekt vorgelegt werden. Sollten die Unteregger dem zustimmen, könnte die Eröffnung des neuen Ladens frühestens auf das Weihnachtsgeschäft 2016 erfolgen.