Domspatzen in der Kathedrale

Morgen Freitag gastieren die Regensburger Domspatzen um 19.30 Uhr in der Kathedrale St. Gallen. Der Knabenchor hat ein vielfältiges Programm zu bieten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Regensburger Domspatzen singen morgen in der Kathedrale. (Bild: pd)

Die Regensburger Domspatzen singen morgen in der Kathedrale. (Bild: pd)

Auf ihrem Weg zum Kirchenmusik-Kongress in Bern machen die 34 Knaben- und 22 Männerstimmen der Regensburger Domspatzen morgen in St. Gallen halt, um mit einem «geistlichen Konzert mit Chormusik quer durch die Jahrhunderte die Zuhörer zu erfreuen», wie es in einer Mitteilung heisst.

Auf dem Programm stehen bekannte und weniger bekannte Kompositionen und Komponisten. Vertreten im Programm sind unter anderem Giovanni Pierluigi da Palestrina, Anton Bruckner oder Josef Gabriel Rheinberger. Die Zuhörer dürfen sich auch auf Lieder der polnischen Komponisten Mikolaj Zielenski, Grzegorz Gorczycki und des unlängst verstobenen Józef Swider freuen.

Die Domspatzen gibt es seit über tausend Jahren. Sie sind somit «der älteste Knabenchor der Welt», wie es heisst. Mit ihrem Leiter, dem Domkapellmeister Roland Büchner, ging der Chor auch auf Tournée in Japan, Frankreich, Italien, Österreich, Ungarn, Schottland, Südafrika, Taiwan, China, auf den Philippinen und in den USA. (pd/woo)

www.domspatzen.de