Doch kein Pfarrerduo für Wittenbach

Nachgefragt

Merken
Drucken
Teilen

Seit Anfang Juli wirken Ueli Friedinger und Marilene Hess als stellvertretende Pfarrpersonen in Wittenbach. Eigentlich wollte die Kirchenvorsteherschaft bereits nach den Sommerferien eine Pfarrwahlkommission zusammensetzen und die Suche nach einem neuen Pfarrer aufgleisen. Dies verzögert sich nun jedoch. Johannes von Heyl, Präsident der Kirchenvorsteherschaft von Evangelisch-Tablat, erklärt, warum die Pfarrsuche noch nicht begonnen hat.

Johannes von Heyl, wieso wurde die Pfarrwahlkommission immer noch nicht zusammengesetzt?

Wittenbach ist eine grosse und vielfältige Gemeinde. Eine Pfarrwahlkommission besteht in der Regel aus rund zehn Personen. Die Kirchvorsteherschaft war der Auffassung, dass vor der Einsetzung dieser Kommission eine Wittenbacher Tagung durchgeführt werden soll, an der alle Kirchbürgerinnen und Kirchbürger eingeladen werden. Dabei geht es nicht nur um das Profil einer neuen Pfarrperson, sondern auch darum, wie wir gemeinsam die Kirchgemeinde weiterentwickeln können. Im Anschluss wird dann die Pfarrwahlkommission eingesetzt. Die Vorbereitungen für diese Tagung sind gestartet, der Termin steht jedoch noch nicht fest.

Die Kirchbürger konnten ihre Wünsche doch bereits im Juni an einer solchen Versammlung äussern.

Das stimmt. Jedoch wurden die Wünsche und Erwartungen zu wenig konkret formuliert und es war schwierig, daraus ein Profil zu erkennen. Die Kirchenvorsteherschaft ist daher überzeugt, dass es sinnvoll ist, die Kirchbürger nochmals breit einzubeziehen, um dann die Pfarrwahlkommission gut abgestützt arbeiten zu lassen.

Es wurde oft darüber gesprochen, dass die vakante Stelle für zwei Personen ausgeschrieben werden soll, da so die vielen Aufgaben besser verteilt werden könnten. Suchen Sie ein Pfarrerduo?

Das kann ich noch nicht sagen. Wie die Ausschreibung genau erfolgen soll, wird die Pfarrwahlkommission nach der Tagung erarbeiten. Wir haben dieses Thema jedoch bereits intern am Rande besprochen. Dabei sind wir zum Schluss gekommen, dass wir nun doch eher eine einzelne Pfarrperson suchen. Allfällige Mehrarbeit, die bei der neuen Pfarrperson anfallen könnte, könnte man beispielsweise im Rotationsprinzip auf die anderen Pfarrer der Kirchgemeinde verteilen.

Haben sich denn schon Interessenten gemeldet?

Ja, es sind schon einige Leute auf uns zugekommen.

Wie lange noch übernehmen Ueli Friedinger und Marilene Hess die Stellvertretung?

Voraussichtlich noch bis Ende März. Wir wollen uns bei der Suche nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Ob wir uns länger als März Zeit lassen können, hängt davon ab, ob unsere Stellvertretungen verlängern würden. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden würden. Wir sind sehr zufrieden mit ihrer Arbeit und würden beide gerne auch noch länger behalten. (woo)