Diskussion um Asylunterkunft

Seit einer Woche ist die provisorische Asylunterkunft in der Zivilschutzanlage unter der Gewerbeschule im Riethüsli in Betrieb. Morgen Dienstag, 18.30 bis 20 Uhr, findet im Rahmen der FDP-Reihe «Poli-Tisch» eine Podiumsdiskussion zu dieser politisch brisanten Einrichtung statt.

Drucken
Teilen

Seit einer Woche ist die provisorische Asylunterkunft in der Zivilschutzanlage unter der Gewerbeschule im Riethüsli in Betrieb. Morgen Dienstag, 18.30 bis 20 Uhr, findet im Rahmen der FDP-Reihe «Poli-Tisch» eine Podiumsdiskussion zu dieser politisch brisanten Einrichtung statt. Dies unter dem Titel «Zusatzunterkünfte für Asylsuchende im Riethüsli: Erste Erfahrungen, Gründe und Ängste».

Auf dem Podium diskutieren am Dienstagabend im Hofkeller am Klosterplatz Jürg Eberle (Leiter kantonales Migrationsamt), Hannes Kundert (FDP, Präsident Quartierverein Riethüsli), Peter Olibet (Präsident SP-Stadtpartei), Michael Hugentobler (Präsident CVP-Stadtpartei) und Jürg Brunner (SVP-Stadtparlamentarier). Die Moderation übernimmt Benedikt van Spyk (FDP). Die Veranstaltung ist wie üblich öffentlich. Alle Städterinnen und Städter sind gemäss Ankündigung «herzlich eingeladen zum Mitdiskutieren». (pd/vre)