DIRIGENTENWECHSEL: Wachter gibt Akkordeon-Orchester in neue Hände

Der Rorschacher Ruedi Wachter gibt die Leitung des Akkordeon-Orchesters ab. Nach 32-jähriger Tätigkeit folgt seine Berufskollegin Elfi Künzle. Seine Leidenschaft zur Musik bleibt aber ungebrochen.

Drucken
Teilen
Ruedi Wachter übergibt den Dirigentenstab nach 32 Jahren an Elfi Künzle. (Bild: PD)

Ruedi Wachter übergibt den Dirigentenstab nach 32 Jahren an Elfi Künzle. (Bild: PD)

Erst vor einem Jahr wurden Ruedi Wachter und seine Frau Heidi für ihren unverwechselbaren Stil und ihr musikalisches Engagement mit dem goldenen Violinschlüssel ausgezeichnet. 1983 gründete das Ehepaar Wachter-Rutz das Akkordeon-Orchester, anfangs geleitet von Heidi Wachter-Rutz. Nun übergibt Ruedi Wachter die Leitung nach 32 Jahren an die Oberuzwilerin Elfi Künzle.

«Ich wollte meinen Abgang gut planen und eine geeignete Nachfolge finden», sagt der 65-Jährige. Er habe lieber frühzeitig jemanden suchen wollen, statt sich im Nachhinein in einer Problemsituation wiederzufinden. Auch bei allfälligen gesundheitlichen Schwierigkeiten wollte er gewappnet sein. «Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge», sagt Wachter. Dem Orchester bleibt er aber als Musiker erhalten.

Als Akkordeonist und Musiker weiterhin aktiv

«Das Orchester fühlt sich bei Elfi Künzle wohl, das ist wichtig», sagt Wachter. Er sei froh, das Orchester nun in gute Hände legen zu können. Es zählt derzeit 25 Aktivmitglieder und verfügt über ein variantenreiches Repertoire, das von klassischer bis hin zu Unterhaltungsmusik reicht. «Sicher wird sich auch einiges ändern und frischer Wind einkehren», sagt der Akkordeonist.

Mit seiner Pensionierung hat sich Ruedi Wachter auch als Lehrer an verschiedenen Musikschulen zurückgezogen und konzentriert sich nun auf die Musikschüler und das Geschäft im eigenen Haus. Ebenfalls gibt Heidi Wachter-Rutz weiterhin Musikunterricht. Ausserdem wird Ruedi Wachter nun mehr Zeit für Auftritte und zum Proben der technisch anspruchsvollen Stücke haben: «Wir machen TV-Auftritte und geben demnächst zum Beispiel im Kultur- und Kongresszentrum Luzern sowie auf einer Donau-Schifffahrt Konzerte», sagt Wachter.

Jolanda Riedener

jolanda.riedener@tagblatt.ch

Hinweis

Nächster Auftritt Akkordeon-Orchester: 29. August, Altersheim La Vita Goldach