DIGITALISIERUNG: IT St. Gallen rockt mit neuen Mitgliedern

Das Netzwerk des Vereins IT St. Gallen wächst immer weiter. Inzwischen zählt es 50 Mitglieder.

Drucken
Teilen

Die Region St. Gallen-Bodensee hat viele Unternehmen und Bildungseinrichtungen, welche Firmen auf dem Weg zu digitalisierten Lösungen unterstützen. Diesen Nährboden will der Verein IT St. Gallen mit der Initiative «IT St. Gallen rockt» weiter nutzen. Und er stösst auf eine breite Nachfrage: «Mit dem Beratungsunternehmen CSP AG aus St. Gallen können wir unser 50. Mitglied begrüssen», sagt Fabienne Locher, Geschäftsführerin Verein IT St Gallen.

Das Potenzial in der Ostschweiz im Bereich der Digitalisierung ist laut Locher aber noch lange nicht ausgeschöpft. So hat der Verein seine Ziele entsprechend ambitiös formuliert: «Wir wollen der führende Cluster in Europa für Digitalisierung von Unternehmen werden», sagt Locher. Denn je grösser das Netzwerk sei, desto höher sei auch die Signalwirkung gegen aussen. «Wir haben uns schon so weit etabliert, dass wir nicht mehr nach neuen Mitgliedern suchen müssen, sondern dass wir angefragt werden.» So hätten sich in letzter Zeit Unternehmen aus den verschiedensten Branchen dem Netzwerk angeschlossen.

Bereits heute verfügt die Region laut Locher über überdurchschnittlich viele ICT-Arbeitsplätze und Unternehmen, welche ihre Kernkompetenz in der Digitalisierung verorten. Diese Unternehmen hätten sich entschieden, gemeinsam daran zu arbeiten, den Vorsprung auszubauen. Mit einem unternehmerischen und konkurrenzfähigen Arbeitsumfeld, einem familienfreundlichen Lebensraum und Aus- und Weiterbildungsangeboten soll gepunktet werden. (pd/ren)

www.itrockt.ch