Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die wahren Gründe fürs Nein zum neuen Parkhaus

«Stadt sagt Nein zu neuem Parkhaus», Ausgabe vom 24. September
Gallus Gmür Vadianstrasse 40, 9000 St. Gallen

«Stadt sagt Nein zu neuem Parkhaus», Ausgabe vom 24. September

Die wahrscheinliche Wahrheit für die Ablehnung des Baugesuches für das Parkhaus Schibenertor liegt wohl kaum bei den gestalterischen Auswirkungen auf die Altstadt und beim geschützten Ortsbild Poststrasse. Wenn etwa ein Meter hohe Mauern bei der Einfahrt zur Tiefgarage das Ortsbild der Poststrasse stören sollten, dann darf die vorgesehene neue Überdachung des Hauptzuganges zu den Gleisen beim Hauptbahnhof auch nie gebaut werden. Diese «Halle» stört das geschützte Aufnahmegebäude des Bahnhofs und das meines Erachtens architektonisch hervorragende Rathaus städtebaulich empfindlich. Und dass fünf oder sechs Platanen für die Prosperität der Altstadt wichtiger sein sollen als unterirdische Parkplätze, kann doch nur als Ausrede für offensichtlich nicht vorhandene wichtigere Argumente dienen. Die Mauern bei der Garageneinfahrt befinden sich nicht in der Poststrasse und die Platanen stehen ausserhalb der Altstadt! Die Glaubwürdigkeit der Bewilligungsbehörde ist nicht gegeben. Die eingangs erwähnte wahrscheinliche Wahrheit liegt doch vielmehr beim Blick auf die angesagte dritte Variante des Umbaues des Marktplatzes. Nachdem die beiden früheren Vorlagen vermutlich hauptsächlich wegen der vorgesehenen Tiefgarage Schibenertor vom Volk abgelehnt wurden, will man jetzt das Marktplatz-Problem von der Tiefgarage entlasten und so «retten». Nicht wahr?

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.