Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Trauerzeit nach einem Suizid

Infoabend Wer trauert, fühlt sich oft hilflos. Besonders bei Suizidfällen stellt sich für Angehörige, Nachbarn und Partner oft die Frage: Wie kommt man durch die erste Zeit? Heute Dienstag, 19.30 Uhr, zeigt Barbara Stehle vom Verein «Trauer nach Suizid Ostschweiz» an einem Infoabend im evangelischen Kirchgemeindehaus Rotmonten Wege zur Trauerbewältigung auf. Die Theologin begleitet seit geraumer Zeit Gruppen und Einzel-personen, die Angehörige oder Freunde durch einen Suizid verloren haben. Was macht Sinn, damit Trauer und Schmerz nicht ewig währen? Gibt es irgendwann wieder einmal so etwas wie Normalität? Auf diese und andere Fragen geht Barbara Stehle am Anlass ein. (pd/ldr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.