Die Tertianum AG zieht sich aus Gossau zurück

gossau. Die Stiftung Gerbhof und Weiher hat den bestehenden Managementvertrag mit der Tertianum AG per 31. Dezember gekündigt (Ausgabe vom 6. Juli). Ein neuer Mietvertrag ist nicht vereinbart worden. Dies bedeutet, dass sich die Tertianum AG per Ende 2011 vom Standort Gossau zurückziehen wird.

Merken
Drucken
Teilen

gossau. Die Stiftung Gerbhof und Weiher hat den bestehenden Managementvertrag mit der Tertianum AG per 31. Dezember gekündigt (Ausgabe vom 6. Juli). Ein neuer Mietvertrag ist nicht vereinbart worden. Dies bedeutet, dass sich die Tertianum AG per Ende 2011 vom Standort Gossau zurückziehen wird. Die Häuser Gerbhof und Weiher der heutigen Stiftung Tertianum Gerbhof und Weiher gehören somit ab 1. Januar 2012 nicht mehr zur Tertianum- Gruppe. Ebenso wird der Name Tertianum am Standort Gossau nicht mehr vertreten sein.

In einer Mitteilung schreibt die Tertianum AG, dass sie es bedauere, dass ihre Mietofferte nicht den Erwartungen der Eigentümerschaft entsprochen habe. Dies bedeute nun das Ende der langjährigen Zusammenarbeit mit der Stiftung Gerbhof und Weiher. Weiter schreibt die Tertianum AG, dass sie es sich aus ihrer sozialen und unternehmerischen Verantwortung heraus nicht leisten könne, Mietzinse zu zahlen, die zwangsläufig zu Einsparungen bei den Dienstleistungen zulasten der Gäste und bei Mitarbeitenden führen würden. (pd/mb.)