Die Stadt zum Blühen gebracht

57 St. Gallerinnen und St. Galler aus 14 Quartieren haben am Blumenwettbewerb des Gärtnermeistervereins teilgenommen. Am Mittwoch fand im Stadtpark die Siegerehrung statt.

Drucken
Die Blumensieger: (von links) Isabel und Sam Owadia-Zwatz, Anna Wild, Emmy Langenegger und Elsi Knill. (Bild: Ralph Ribi)

Die Blumensieger: (von links) Isabel und Sam Owadia-Zwatz, Anna Wild, Emmy Langenegger und Elsi Knill. (Bild: Ralph Ribi)

Beim Blumenwettbewerb werden jeweils die drei Kategorien «Ganze Fassade», «Ab vier Fenstern und Balkonen» und «Bis zu drei Fenster» juriert. Die Bewertung erfolgt nach drei Kriterien. Für eine sehr schön gepflegte farbliche Zusammenstellung und eine optimale Komposition der Pflanzen gibt es je bis zu fünf Punkte. Der Gesamteindruck mit aussergewöhnlich mutiger, ansprechender Komposition wird mit maximal zehn Punkten belohnt.

Mit Gutschein geehrt

Zwei Fachpersonen des städtischen Gärtnermeistervereins ziehen jeweils von Quartier zu Quartier und beurteilen den Blumenschmuck. Zum zweiten Mal wurde auch das Zentrum bewertet. Die Siegerinnen und Sieger wurden nun am Mittwochabend in der Voliere im Stadtpark prämiert.

Konrad Schmid, Präsident der Vereinigten Quartiervereine, übergab einen Blumenstrauss und einen Gutschein im Wert zwischen 75 und 375 Franken.

Er bedankte sich für das Engagement, das Erscheinungsbild der Stadt mit vielen blühenden Farbtupfern zu bereichern. Von den 57 Teilnehmern wurden 19 zur Siegerehrung eingeladen. Auch die übrigen gingen nicht leer aus. Sie erhalten einen Blumengutschein im Wert von 15 bis 25 Franken.

Höchste Punktzahl erreicht

Die Teilnehmerzahl war gegenüber dem Vorjahr wiederum rückläufig.

Möglicherweise habe dies mit dem eher verregneten Sommer zu tun, vermutete Ruth von der Crone, die den Blumenwettbewerb jeweils administrativ betreut. In Spitzenjahren beteiligten sich bis zu 100 Personen. In der Kategorie «Ganze Fassade» erreichten dieses Jahr die höchste Punktzahl Elsy Knill (Bruggen), Sam und Isabel Owadia-Zwatz (Zentrum), Emmy Langenegger und Anna Wild (beide St. Georgen).

19 Punkte erzielten Bea Schmuckli, Martina Rüegg (beide Winkeln), Galerie B+K, Christian Pfund und Zita Oesch (alle Zentrum), Petra Fäh (St. Georgen) und Maria Signer (Bruggen). In der Kategorie «Ab vier Fenstern und Balkonen» erhielten Guido Beeler (St. Fiden/Neudorf), Irmgard Broger (Winkeln) und die Bäckerei Schwyter (Zentrum) 19 Punkte. 18 Punkte gab es für Silvia Schaub (Heiligkreuz), Emma Dolpp (St. Fiden/Neudorf), Marlen Stadler (St. Georgen) und Walter Tobler (Zentrum).

In der Kategorie «Bis drei Fenster» gab es nur eine Siegerin, Rösli Akermann (Guggeien) mit 18 Punkten. (cis)