Die Schulfusion zahlt sich aus

Eggersriet. Dank guter Vorbereitung sei der Übergang zur gemeinsamen Schule Eggersriet-Grub SG nahezu reibungslos verlaufen, sagte Schulpräsident Daniel Vogel in seinem Rückblick auf das erste Schuljahr in neuer Konstituierung.

Drucken
Teilen

Eggersriet. Dank guter Vorbereitung sei der Übergang zur gemeinsamen Schule Eggersriet-Grub SG nahezu reibungslos verlaufen, sagte Schulpräsident Daniel Vogel in seinem Rückblick auf das erste Schuljahr in neuer Konstituierung. In Eggersriet wurden im letzten Jahr wie geplant zwei Schulzimmer renoviert, im Kindergarten Kellerswiesen im ehemaligen Tankraum ein Gruppenraum eingerichtet.

Im laufenden Jahr sollen weitere Optimierungsmöglichkeiten abgeklärt und die Schulqualität getestet werden.

Die Rechnung 2009 der Schulgemeinde Eggersriet-Grub SG schliesst 116 000 Franken besser ab als budgetiert war. Durch die Fusion waren zwar keine wesentlichen Einsparungen erwartet worden, doch die Rechnung fiel in diesen Bereichen um 30 000 Franken besser aus.

Weitere Minderausgaben von 68 000 Franken gab es bei den Schulgeldern (Real- und Sekundarschule auswärts). Der Überschuss fliesst gesetzesmässig der Politischen Gemeinde zu. Von dieser wird für 2010 ein Finanzbedarf von 4,42 Millionen Franken benötigt, 80 000 Franken weniger als im Vorjahr. Die Versammlung stimmte Rechnung und Budget ohne Diskussion einstimmig zu.

Ebenso einem Kredit von 290 000 Franken für die zweite Etappe der Dachsanierung am Schulhaus Eggersriet.

Für die Gruber Schüler weise das Angebot an Postautoverbindungen Lücken auf, bemängelte eine Bürgerin in der Allgemeinen Umfrage. Gemeindepräsident Markus Peter versicherte, dass sich dies mit dem nächsten Fahrplanwechsel bessern werde. (na)

Aktuelle Nachrichten