Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Projektion als Architektur

Vernissage Im Architektur Forum Ostschweiz an der Davidstrasse 40 wird morgen Donnerstag, 18.30 Uhr, eine Ausstellung unter dem Titel «Schauplatz 31.8.2017» eröffnet. Zu sehen gibt es dabei eine neue Videoinstallation und damit verbundene Skulpturen des britischen Künstlers Theo Cowley. Bei der Videoinstallation handelt es sich gemäss Mitteilung um eine grossformatige Bildprojektion, welche mit der Architektur des Ausstellungsraumes interagiert. Die Projektion selbst sei ebenfalls Architektur und «gleichzeitig Transportmethode und Fortschreiten eines Prozesses», heisst es in der Mitteilung weiter. Theo Cowley ist 1976 in London geboren und lebt seit einigen Jahren in St. Gallen. Von der Stadt hat er 2015 einen Werkbeitrag für das Performance- und Filmprojekt «The Gelosi» erhalten. (pd/ghi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.