Die Not während des Weltkriegs

Not und Entbehrungen gab es während des Ersten Weltkrieges auch in St. Gallen. Kuratorin Monika Mähr macht im Historischen und Völkerkundemuseum übermorgen Mittwoch, 17.30 Uhr, Ein Führung zum Alltag während des Ersten Weltkrieges.

Merken
Drucken
Teilen

Not und Entbehrungen gab es während des Ersten Weltkrieges auch in St. Gallen. Kuratorin Monika Mähr macht im Historischen und Völkerkundemuseum übermorgen Mittwoch, 17.30 Uhr, Ein Führung zum Alltag während des Ersten Weltkrieges. Der Titel der Führung lautet «Sende mir Socken, Tabak und Brot…» und spiegelt den Alltag der St. Galler Bevölkerung zu dieser Zeit wieder. Der Krieg legte die Stickereiindustrie lahm und führte zu einer hohen Arbeitslosenquote. (pd/rsp)