Die Naturpädagogik kommt aus Skandinavien

Merken
Drucken
Teilen

Als 1998 der Waldkindergarten in St. Gallen eröffnet wurde, handelte es sich dabei um den ersten seiner Art in der Schweiz. Inzwischen hat das Modell Schule gemacht. Rund 20 solche Angebote existieren heute schweizweit.

Ihre Ursprünge hat die Naturpädagogik in Skandinavien. In Schweden entstand bereits Ende des 19. Jahrhunderts eine entsprechende Bewegung, die Kurse für alle Altersgruppen anbot. Daraus entstanden dann Mitte des 20. Jahrhunderts die ersten Kleinkindgruppen in Dänemark. 1954 hatte eine Mutter, die oft mit ihren Kindern Zeit im Wald verbrachte und dabei die Erfahrung machte, dass der Naturraum optimale Bedingungen für die kindliche Entwicklung bot, die Idee für einen Waldkindergarten. Mit den Nachbarn entstand eine Elterninitiative, die zur Gründung des ersten Waldkindergartens in Dänemark führte. Von dort aus schwappte die Bewegung erst nach Deutschland, wo 1968 in Wiesbaden der erste Waldkindergarten entstand, und später auch in die Schweiz über. (ghi)