Die Mütter und der Krieg

Das Thema der Familienführung vom Sonntag, 11 Uhr, durch die drei neu eröffneten Ausstellungen über den Ersten Weltkrieg im Historischen und Völkerkundemuseum passt zum Muttertag. Sie geht nämlich dem schwierigen Alltag vieler Frauen und Mütter vor 100 Jahren nach.

Drucken
Teilen

Das Thema der Familienführung vom Sonntag, 11 Uhr, durch die drei neu eröffneten Ausstellungen über den Ersten Weltkrieg im Historischen und Völkerkundemuseum passt zum Muttertag. Sie geht nämlich dem schwierigen Alltag vieler Frauen und Mütter vor 100 Jahren nach. Gezeigt werden ihre Rollen als Soldatenmütter, als Krankenschwestern für Schweizer Soldaten und Internierte sowie als Arbeitskräfte in der Fabrik, im eigenen Gewerbebetrieb oder auf dem Bauernhof. Viele Frauen brachten damals ohne den an der Grenze stehenden Vater und auch ohne staatliche Unterstützung ihre Kinder durch sehr schwierige Jahre. Die Führung richtet sich gemäss Mitteilung des Museums an Familien mit etwas grösseren Kindern, die sich für das Weltgeschehen interessieren. (pd/vre)

Aktuelle Nachrichten