Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Die Lage ist angespannt»

Nachgefragt

Für die Nacht auf Heute sagen die Meteorologen für die Region Temperaturen von bis zu minus 3 Grad Celsius voraus. Das bereitet den Obstbauern Kummer. Richard Hollenstein, Leiter der kantonalen Fachstelle für Obstbau in Flawil, unterstützt die Obstbauern bei Fragen nach möglichen präventiven Massnahmen gegen Ertragsausfälle als Folge von Kälte und Schnee während der Blüte in ihren Kulturen.

Richard Hollenstein, bei spätem Frost drohen den Obstbauern Ertragsausfälle. Was können die Landwirte präventiv dagegen machen?

Eine erste gute Massnahme ist, Obstplantagen nicht in Mulden anzulegen. Dort kann die kalte Luft nicht abfliessen. Kulturen an sanften Hanglagen sind besser. Zudem sind auch nicht alle Obstsorten gleich empfindlich auf späten Frost. Je nach Lage der Plantage ist die Wahl wichtig.

Und abgesehen von der richtigen Wahl der Topografie , was können die Bauern noch tun, um Ertragsausfälle und Qualitätseinbussen beim Obst gering zu halten?

Bei Kirschplantagen zum Beispiel haben die Bauern in der Regel die Möglichkeit, ein Plastikdach über die Bäume zu spannen, wenn Minustemperaturen während der Blüte angekündigt sind. Das gibt einen sogenannten Carport-Effekt. Das heisst: die warme Luft kann nicht nach oben weichen. Allerdings: Wenn Schnee vorausgesagt ist, ist diese Art der Prävention nicht möglich, das Plastikdach würde unter dem Druck der Schneelast rasch reissen.

Gibt es denn Alternativen?

Die Bauern können auch Frostkerzen anzünden in ihren Kulturen. Der Arbeits- und auch der finanzielle Aufwand sind allerdings erheblich. Die Bauern müssen abschätzen, ob sie ein Risiko eingehen oder auf sicher gehen wollen. Das Beste ist eine Kombination von Dach und Kerzen.

Wie arg ist die Wetterlage in der Nacht auf heute Freitag?

Die Lage ist angespannt. Denn die Nacht auf Freitag wird aller Voraussicht nach klar und sehr kalt. Allerdings: Die Natur arbeitet mit einem gewissen Mass an Sicherheit. Diese Sicherheit wird aber schnell minimiert bei mehreren Frostnächten in Folge und allzu tiefen Temperaturen.

Was heisst das konkret?

Wenn ein Baum in voller weisser Blust steht, müssen nicht alle Blüten befruchtet werden, damit ein voller Ertrag möglich ist. Eine Frostnacht muss nicht zu einem Totalausfall führen. Wenn es aber mehrere sind, dann steigt das Risiko rasch. (dwi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.