Die Kirche denkt an Gehbehinderte

GOLDACH. 71 Stimmberechtigte der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde bewilligten an der Kirchgemeindeversammlung einen Kredit von 75 000 Franken für die Umgebungsarbeiten bei der Kirche.

Drucken
Teilen
Manuela Baumgartner-Huber (Bilder: zVg)

Manuela Baumgartner-Huber (Bilder: zVg)

GOLDACH. 71 Stimmberechtigte der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde bewilligten an der Kirchgemeindeversammlung einen Kredit von 75 000 Franken für die Umgebungsarbeiten bei der Kirche. Damit können das Gotteshaus und die dazugehörigen Begegnungsmöglichkeiten künftig auch mit dem Rollstuhl problemlos erreicht werden. Die Dachstube im Kirchgemeindehaus soll für Gehbehinderte auch leichter zugänglich gemacht werden. Unter der Leitung von Präsidentin Lidia Bollhalder wurden der Amtsbericht und die Rechnung 2012 sowie das Budget 2013 mit dem gleichbleibenden Steuerfuss von 26 Prozent diskussionslos genehmigt. Unter herzlichem Applaus wurden Sonja Näf, Goldach, und Manuela Baumgartner-Huber, Mörschwil, in die Kirchenvorsteherschaft gewählt. Glocken und das Gotteslob des von Simone Reuteler dirigierten Kirchenchors eröffneten die Versammlung. Ein Apéro gab am Ende den Reformierten aus Goldach, Untereggen, Mörschwil, Steinach und Tübach Anlass zur Begegnung. (pb.)

Sonja Näf

Sonja Näf

Aktuelle Nachrichten