Die Grünen unterstützen Paul Rechsteiner

ST.GALLEN. Die Grüne Partei des Kantons St.Gallen empfiehlt, Paul Rechsteiner (SP), im zweiten Wahlgang in den Ständerat zu wählen. Er sei der einzige Kandidat, der sich für den Atomausstieg und eine wirksame Klimapolitik einsetzt.

Drucken
Die St.Galler Grünen unterstützen Paul Rechsteiner (SP) im zweiten Wahlgang in den Ständerat. (Bild: Urs Bucher)

Die St.Galler Grünen unterstützen Paul Rechsteiner (SP) im zweiten Wahlgang in den Ständerat. (Bild: Urs Bucher)

Die Grüne Partei des Kantons St. Gallen empfiehlt Paul Rechsteiner in den Ständerat zu wählen. Er sei der einzige Kandidat, der sich für den Atomausstieg und eine wirksame Klimapolitik einsetzt. Nach dem Verzicht von CVP-Ständerat Eugen David im zweiten Wahlgang anzutreten, zeigte die CVP für die Grünen «keine Grösse und reichte mit Michael Hüppi eine Alibikandidatur ein.»

Ausgewogene Standesvertretung
Den St.Galler Grünen ist eine ausgewogene Standesvertretung des Kantons wichtig. Diese wäre für die Grünen mit dem Duo Karin Keller-Sutter (FDP) und Toni Brunner (SVP) nicht gegeben. Beide politisieren im rechten politischen Spektrum und wollen weitere Atomkraftwerke.

Fehlender Leistungsausweis
Aus Sicht der Grünen fehle dem CVP-Kandidat Michael Hüppi der politische Leistungsausweis und die Bekanntheit, um eine Wahlchance zu haben. Darum rufen die GRÜNEN alle Wählerinnen und Wähler auf, Paul Rechsteiner zu wählen. (uwf.)

Aktuelle Nachrichten