Die Gewinner und ihre Helden

Zum 46. Mal veranstaltete die Raiffeisenbank St. Gallen in diesem Jahr den Mal- und Zeichenwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Dabei drehte sich alles um Heldinnen und Helden. Am Mittwochnachmittag wurden die zwölf Gewinner gekürt.

Miryam Koc
Merken
Drucken
Teilen
Gruppenbild mit dem Gewinner und den Gewinnerinnen. (Bild: Miryam Koc)

Gruppenbild mit dem Gewinner und den Gewinnerinnen. (Bild: Miryam Koc)

«Phantastische Helden und echte Vorbilder – wer inspiriert dich?» hiess der Titel des diesjährigen Raiffeisen-Jugendwettbewerbs. Mit dem Thema haben sich schliesslich 499 Kinder und Jugendliche aus der Stadt St. Gallen auseinandergesetzt und ihre Antworten malend aufs Papier gebracht. Die Resultate zeigen, dass Helden in ganz unterschiedlichen Gestalten vorkommen können. Für manch einen sind es die Eltern, für andere hingegen die Lehrerin oder eine Comicfigur. Am Mittwoch wurden die zwölf besten Arbeiten in der Raiffeisenbank an der Vadianstrasse 17 gekürt. Die Siegerbilder können nun dort in der Kundenhalle bis zum 15. Juni bestaunt werden.

Sinnvoll für jedes Alter

Malen und Zeichnen ist für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wichtig. Mit dem alljährlichen Jugendwettbewerb möchte die Raiffeisenbank St. Gallen Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis in die Oberstufe dazu animieren, sich kreativ mit gesellschaftlichen Fragen zu beschäftigen. Der Wettbewerb wurde auch in diesem Jahr in verschiedenen Altersgruppen durchgeführt und das Thema entsprechend angepasst. Die Kleinsten sollten zeigen, was ihnen zum Motto «Jeder kann ein Held sein!» in den Sinn kommt. Die etwas älteren Schülerinnen und Schüler setzten sich mit «Helden in Fiktion und Realität» auseinander. Für die Ältesten lautete die Frage: «Machen Medien Helden?»

Elf Mädchen und ein Bub

Eine neutrale Fachjury beurteilte die knapp 500 eingereichten Arbeiten nach Kriterien wie Idee, Bildaussage und Umsetzung. Bei den je drei Hauptgewinnern der vier Alterskategorien hatten die Mädchen die Nase vorne: Elf von ihnen und ein Bub schafften es. Die Gewinner wurden am Mittwoch mit je fünf Kinogutscheinen und einem Geschenkpaket von Raiffeisen belohnt. Anschliessend wurde mit Familien und Freunden bei einem Apéro gefeiert.