Die ersten Punkte sollen her

UNIHOCKEY. Mit drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen ist Waldkirch-St. Gallen Tabellenletzter der NLA. Das Team von Trainer Sascha Rhyner hat als einziges noch keinen Punkt gewonnen. An diesem Wochenende haben die Ostschweizer doppelt Gelegenheit, die Scharte auszuwetzen.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Mit drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen ist Waldkirch-St. Gallen Tabellenletzter der NLA. Das Team von Trainer Sascha Rhyner hat als einziges noch keinen Punkt gewonnen. An diesem Wochenende haben die Ostschweizer doppelt Gelegenheit, die Scharte auszuwetzen. Morgen um 19 Uhr tritt Waldkirch-St. Gallen in Oberseen gegen Rychenberg Winterthur an. Am Sonntag um 18 Uhr findet im Tal der Demut das Heimspiel gegen Köniz statt.

Coach Rhyner rechnet sich gegen die neuntplazierten Winterthurer mehr Chancen aus: «Rychenberg ist nach einem durchzogenen Start unter Druck und will gegen uns wohl ein Ausrufezeichen setzen». Das drittplazierte Köniz ist die Überraschung der Saison. Und schon in der Vergangenheit erteilte es den St. Gallern oft eine Lektion. Vergangene Saison fertigten die Berner Waldkirch mit 11:0 ab. (msc)

Aktuelle Nachrichten