Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Entwicklung der Bundesratswahlen

Vorlesung Übermorgen Donnerstag, 18.15 bis 19.45 Uhr, findet im Raum 58-424 an der Tellstrasse 2 die erste öffentliche Vorlesung der vierteiligen Reihe zu den Bundesratswahlen von 1848 bis 2015 statt. Der Politologe Silvano Moeckli referiert dabei einerseits über die Geschichte der Bundesratswahlen und geht dabei auf die Entstehung des noch immer geltenden Wahlsystems ein. Ausserdem beleuchtet Moeckli besonders kuriose und spannende Bundesratswahlen seit der Gründung des Bundesstaats. Auch parteipolitische Veränderungen zeigt Moeckli in seiner vierteiligen Vorlesungsreihe auf. Ein weiteres Augenmerk wird in der Vorlesung auf die politischen Prozesse bei einer Bundesratswahl gelegt. Wie erfolgt die Nomination der Kandidaten? Welches Schaulaufen haben diese vor der Wahl durchzustehen? Gibt es die «Nacht der langen Messer» am Vorabend der Bundesratswahl? Und wie genau läuft der Wahltag ab? Diese und an­dere Fragen werden in der Vorlesungsreihe beleuchtet. (pd/ghi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.