Die Eintracht und die scharfen Ohren

RORSCHACH. Casting-Shows, in denen Sangeswillige ihr mehr oder weniger vorhandenes Talent einer mehr oder weniger kompetenten Jury vorstellen, sind seit Jahren ein TV-Dauerbrenner.

Drucken
Teilen
Bettina Müller Sängerin und Jurorin (Bild: SRF/Oscar Alessio)

Bettina Müller Sängerin und Jurorin (Bild: SRF/Oscar Alessio)

RORSCHACH. Casting-Shows, in denen Sangeswillige ihr mehr oder weniger vorhandenes Talent einer mehr oder weniger kompetenten Jury vorstellen, sind seit Jahren ein TV-Dauerbrenner. Eine, die selber bereits Erfahrungen im Casting-Showgeschäft sammeln konnte, ist die Rorschacher Sängerin Bettina Müller. Sie hatte es bei der SRF-Sendung «The Voice of Switzerland» bis in die dritte Runde geschafft. Zusammen mit Martin Casentieri und Patrick Doba bildet Bettina Müller die Jury, wenn es übermorgen Samstagabend heisst: «Eintracht sucht den Musicstar».

Fünf Bewerber im Finale

Die Stadtharmonie Eintracht Rorschach stellt sich als Klangkörper den fünf Finalisten zur Verfügung, die sich aus einer grossen Anzahl von Bewerbern qualifizieren konnten. Der Musikverein will mit dem Wettbewerb jungen Talenten eine Plattform bieten und ein neues Publikum ansprechen. Sie seien sehr fair, aber streng beurteilt worden, erzählten die jungen Sängerinnen und Sänger von ihren Erfahrungen aus der Vorrunde. Am kommenden Samstag werden Melanie Angehrn, Corinne Mattle, Monia Pfenninger, Elin-Alicia Jacobsson und Dan Paulweber im Mittelpunkt stehen. Alleine dies verspricht schon sehr viel Spannung – zumal die Ausführenden nicht verraten, welche Musikstücke sie an diesem Abend vortragen werden.

Auch die Eintracht spielt

Nach der Pause gibt sich die Jurorin die Ehre: Die Big-Band-Arrangements von Bob Dylan, Amy Winehouse und Cy Coleman werden Bettina Müller sicherlich gut in die Kehle passen. Besonderes Gehör finden dürfte «die Band des Abends» unter der Leitung von Suso Mattle und mit einem berückenden Soloteil: Mit einem Louis-Armstrong-Medley, den von Steven Bulla arrangierten James-Bond-Themen aus «Goldfinger», John Miles und dem Pet-Shop-Boys-Hit «Go West» wird die Stadtharmonie Eintracht vor dem grossen Finale wieder einmal beweisen: «There's no Business like Show Business». (pd/red.)

Samstag, 25. April, 20 Uhr, evangelisches Kirchgemeindehaus Rorschach, 19 Uhr Türöffnung, Eintritt frei, Kollekte