Die einfachste Postadresse

Die Donnerstagsgesellschaft lädt Florian «Fox» Rutz ein, von sich und alten Zeiten zu erzählen. Er war langjähriger Schulmeister der Oberstufen Thal.

Drucken
Teilen
Florian «Fox» Rutz Thaler Dorforiginal (Bild: pd)

Florian «Fox» Rutz Thaler Dorforiginal (Bild: pd)

THAL. Ältere Menschen tragen einen Erfahrungsschatz in sich, der Gefahr läuft, verloren zu gehen, bevor die Nachwelt davon Kenntnis nehmen konnte. Einer solchen Person bietet die Donnerstagsgesellschaft eine Plattform, um von sich und alten Zeiten zu erzählen: Florian «Fox» Rutz, langjähriger Schulmeister der Oberstufe Thal, gibt heute Donnerstag um 20 Uhr in der Aula des Oberstufenzentrums Einblicke in sein Leben.

Eines von sechs Kinder

Fox, Thal: diese Adresse reiche aus, damit ein Päckli den Weg zu ihm finde, erklärt Florian Rutz. Diese Anekdote lässt erahnen, dass fast jeder waschechte Thaler den ehemaligen Oberstufenlehrer kennt mit seinem «schrägen Chassis», wie er selbstironisch vermerkt. Viele sind selber zu ihm in die Schule gegangen und haben seinen konsequenten, klaren Führungsstil, gepaart mit Wohlwollen und Engagement, kennengelernt.

Florian Rutz wurde vor 80 Jahren im toggenburgischen Stein geboren und wuchs in einfachsten Verhältnissen als zweitjüngstes von sechs Kindern auf. Jedes musste damals im Alltag mit anpacken, und das Ernähren der Familie auf dem Kleinbauernhof mit drei Kühen und vier Geissen war ein täglicher Kampf. Dass er es unter diesen Voraussetzungen bis ans damalige Lehrerseminar schaffte und das Primarlehrerpatent erlangte, war alles andere als selbstverständlich.

Die alten Zeiten aufleben lassen

Von den Stationen seines Lebens hat «Fox» Bilder hervorgeholt, welche er zeigen wird und auf denen die «alten Zeiten» neu aufleben werden. Manch einer dürfte sich selber auf diesen Bildern erkennen oder aber in einer der vielen Erzählungen eine Rolle spielen. (th)

Aktuelle Nachrichten