Die Besten dürfen nach Zürich

18 Kinder haben sich am Kantonalfinal des Kids Cups in St. Gallen einen Startplatz für den Schweizer Final gesichert. Auf sie wartet nun ein Höhepunkt: Am 1. September erleben sie im Letzigrund einen Hauch von Weltklasse in Zürich.

Drucken
Teilen
Die 13jährige Alina Tobler erreicht im Weitsprung 5,28 Meter. (Bild: Urs Bucher)

Die 13jährige Alina Tobler erreicht im Weitsprung 5,28 Meter. (Bild: Urs Bucher)

LEICHTATHLETIK. Sportlich talentiert und vielseitig sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kantonalfinals des UBS Kids Cups in St. Gallen. Schliesslich durften pro Jahrgang nur die 25 Besten teilnehmen. An 20 lokalen Ausscheidungen und Schulsporttagen hatten sie in der ersten Saisonhälfte in einem Sprint über 60 m, im Weitsprung und Ballweitwurf ihr Talent bereits unter Beweis gestellt. Der vom LC Brühl organisierte Kantonalfinal war ein erster Saison-Höhepunkt in der von Swiss Athletics und Weltklasse Zürich durchgeführten nationalen Nachwuchs-Serie.

Umkämpfte Wettbewerbe

Der Leichtathletik-Dreikampf im Stadion Neudorf fand auf einem hohen Niveau statt und war hart umkämpft. Schliesslich winkte den Gewinnern ein tolles und herausforderndes Erlebnis – die Teilnahme am prestigeträchtigen Schweizer Final, der am kommenden Samstag, 1. September, im Stadion von Weltklasse Zürich durchgeführt wird – nur zwei Tage nach dem Diamond-League-Meeting.

Alina Tobler mit guten Chancen

Zu den Siegern, die am 1. September nach Zürich fahren, gehört auch die 13jährige Alina Tobler. Bis am Samstag führte die für den LC Brühl startende Athletin die nationale Veranstaltungs-Bestenliste mit 2241 Punkten an. Jasmin Giger vom TV Herisau übertraf jedoch am Ausserrhoder Kantonalfinal mit 2340 Punkten Alina Toblers Vorgabe. Somit wird es am Schweizer Final zu einem spannenden regionalen Zweikampf kommen. Alina Tobler, die stets unverkrampft an den Start geht, lässt sich nicht unter Druck setzen: «Ich werde mein Bestes geben.» Mit 8,40 Sekunden über 60 Meter, 5,28 Meter im Weitsprung, 45,42 Meter im Ballwurf und 181 Punkten Vorsprung auf die Zweitplazierte gewann sie den St. Galler Kantonalfinal in ihrer Alterskategorie überlegen. Doch es geht noch besser. Den Sprint hatte sie bereits vor der Ziellinie abgebremst und in der Vorausscheidung in 8,05 Sekunden realisiert. Im Weitsprung hat sie in diesem Jahr schon 5,63 Meter erreicht und flog damit zu einer neuen Schweizer Bestleistung. Wenn sie sich nochmals ihren Bestleistungen annähern kann, liegt auch am Schweizer Final ein Podestplatz drin. (red.)

Aktuelle Nachrichten