Deutscher Sieg am St. Gallen Open

CURLING. Bei der achten Austragung des grössten Curlingturniers der Ostschweiz dominieren die ausländischen Teams. Den würdigen Final spielten das tschechische Team Kolibri und das Team Allgäu.

Drucken
Teilen

CURLING. Bei der achten Austragung des grössten Curlingturniers der Ostschweiz dominieren die ausländischen Teams. Den würdigen Final spielten das tschechische Team Kolibri und das Team Allgäu. Obwohl die Tschechen die Mehrheit der Ends schreiben konnten, entschied Andy Kapp, mehrmaliger WM- und Olympiateilnehmer, die Partie dank zwei hohen Ends für sich. Hinter den unbesiegten Deutschen klassierte sich Uzwil Frauen. Die Ostschweizerinnen um Skip Ursula Hegner konnten ebenfalls alle Spiele gewinnen, verbuchten aber weniger Ends.

Enttäuschend war das Abschneiden der St. Galler Teams. Einzig St. Gallen United mit Skip Thomas Siegrist qualifizierte sich für die Finalrunde der besten zehn, landete dort jedoch auf dem zehnten Platz. (lw)