Der Zoowärter mit Abenteuerlust

Raphael Schramm ist voller Abenteuerlust. Letztes Jahr absolvierte er ein Survival-Training im polnischen Wald. «Ich wollte einfach wissen, ob ich's hinkriege», sagt der 29jährige Heidelberger.

Drucken
Teilen

Raphael Schramm ist voller Abenteuerlust. Letztes Jahr absolvierte er ein Survival-Training im polnischen Wald. «Ich wollte einfach wissen, ob ich's hinkriege», sagt der 29jährige Heidelberger. Mit dem gleichen Motto ist er im März, rund zwei Wochen vor der Eröffnung der Campus-Galli-Saison, im Camp angekommen.

Der gelernte Tierpfleger kümmert sich seither in Messkirch um Ochsen, Ziegen und Schweine. Zuvor war Schramm im Heidelberger Zoo als Tierpfleger tätig. «Die Arbeit hier unterscheidet sich stark von jener im Zoo», sagt Schramm. Vom Bau der Stallung bis zum Ernährungsplan für die Tiere habe man alles selbst in der Hand. Das bedeute zwar viel mehr Verantwortung, aber auch mehr Freiheit. «Hier habe ich die Freiheit, alles erstmal auszuprobieren», sagt der Tierpfleger.

Raphael Schramm ist von seiner Heimat ins rund 250 Kilometer entfernte Messkirch gezogen. Und er ist gekommen, um zu bleiben. (lgh)