Der Wind bereitet Sorgen

RORSCHACH. Mike Lennecke vom Surf Sailing Club Rorschach siegt am Sonntag an der Windsurf-Regatta. Schlechte Wetterverhältnisse verhindern die für den Samstag geplanten drei Durchgänge.

Peter Beerli
Merken
Drucken
Teilen
Endlich Wind am Sonntag: Ein solches Bild wäre am Samstag wegen zu wenig Wind undenkbar gewesen. (Bild: Urs Bosshard)

Endlich Wind am Sonntag: Ein solches Bild wäre am Samstag wegen zu wenig Wind undenkbar gewesen. (Bild: Urs Bosshard)

Am Wochenende trafen sich auf Einladung des Surf Sailing Club Rorschach siebzehn Windsurfer aus den Bodensee-Anliegerstaaten zur Regatta. Unter den Startenden befand sich mit Anna-Maria Götzke aus Immenstaad eine einzige Frau. Sie belegte auf der Schlussrangliste als bestes Kids mit 50 Punkten Platz 16. Erste Priorität genossen die Durchgänge für die Internationale Bodenseemeisterschaft. Diese hatte in Immenstaad begonnen, wurde in Rorschach fortgesetzt und wird am 2./3. Oktober in Steckborn abgeschlossen.

Beinahe alles war bereit

Die Bojen für den Wettkampf waren gesetzt. Das Schiff der Regatta-Leitung, das Kontrollboot und ein Reserveboot, von welchem aus notwendige Rettungen hätten vorgenommen werden müssen, waren ausgelaufen. Eigentlich war es Ziel von Regatta-Leiter Urs Bänziger, pro Tag drei Durchgänge zu starten. Doch die Windverhältnisse wollten es am Samstag anders.

War die notwendige Stärke einmal erreicht und meinte man, ins Rennen gehen zu können, änderte sich die Situation praktisch im gleichen Moment wieder. So musste der Abbruch angeordnet werden.

Nach einigem Abwarten blieb nichts anderes übrig, als den Samstag mit einem Risotto- und Megaspiess-Essen abzuschliessen und auf den Sonntag zu hoffen.

Am zweiten Tag waren die Verhältnisse besser: Der ständige Regen hatte aufgehört, gegen die Kälte waren die Windsurfer durch spezielle Trockenanzüge geschützt und die Windverhältnisse waren sicherer geworden. Die Teilnehmer bereiteten sich, ihre Bretter und bunten Segel vor und bezogen den Startplatz vor dem Sprungturm.

Am Sonntag nach elf Uhr

Um elf Uhr zeigte der ersehnte Schuss den Beginn des ersten Durchgangs an. Dann konnten drei schöne für die Bodensee-Meisterschaft zählende Läufe durchgeführt werden. Sicher und elegant fuhren die Surfer das Dreieck und erwarteten gespannt, welchen Platz sie erreichen würden.

Die Windsurf-Regatta sei für den veranstaltenden Club mit seinen rund hundert Mitgliedern und seinem Präsidenten Reto Ringer auch ein Plauschanlass, betonte Urs Bänziger.

Er leitet diese Regatten, die früher vor Horn, seit zwanzig Jahren vor dem Rorschacher Strandbad stattfinden. Viele Teilnehmer würden auch der schönen Umgebung wegen nach Rorschach kommen.

Aus der Rangliste: 1. Mike Lennecke, Rorschach, 4 P.; 2. Junior Nikolas Götzke, Immenstaad, 5 P.; 3. Master Ruedi Graf, Ermatingen, 12 P.