Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Verpackungsriese

Die Amcor Flexibles Rorschach AG feiert ihr 90jähriges Bestehen und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Ein Blick hinter die Kulissen bei einem der grössten Arbeitgeber der Region.
Linda Müntener
Im Werk der Amcor Flexibles Rorschach AG auf dem Rietli-Areal in Goldach werden Aluminiumfolien veredelt. (Bild: pd)

Im Werk der Amcor Flexibles Rorschach AG auf dem Rietli-Areal in Goldach werden Aluminiumfolien veredelt. (Bild: pd)

GOLDACH. Ein Geruch von Lack liegt in der Luft. Auf mehreren Stockwerken verteilt rattern die Maschinen im Lackierwerk der Amcor Flexibles Rorschach AG auf dem Rietli-Areal in Goldach. Die Decken der Halle sind hoch, auf der Seite stehen die fertig lackierten Aluminium-Rollen. Aus ihnen werden bei Kunden später Behälter für Kaffeekapseln hergestellt. Es ist das wichtigste Geschäftsfeld der Amcor Flexibles Rorschach AG, die 2014 ihr 90jähriges Bestehen feiert.

Vorbehandeln bis Schneiden

Gegründet im Jahr 1924 als Aluminiumwalzwerk hiess die Firma Aluminiumwerke AG Rorschach, danach Alcan Rorschach und Alcan Packaging Rorschach (siehe Spalte rechts). 2010 wurde die Firma von Amcor übernommen und trägt seither diesen Namen. «Vielen ist er aber noch nicht geläufig», sagt Frank Gebhart, Leiter Human Resources. Der Amcor-Konzern mit Hauptsitz in Melbourne ist einer der weltweit grössten Hersteller von Verpackungslösungen. Auch in Goldach werden täglich Aluminium-Folien veredelt: Von der Vorbehandlung über das Lackieren bis zum Bedrucken und Rollenschneiden. Ein Teil der Produktion läuft ununterbrochen in vier Schichten. Die Folien werden später beim Kunden zu Behältern oder Deckelfolien für verschiedenste Güter aus dem Lebensmittelbereich oder für technische Anwendungen verarbeitet – von Tiernahrung bis Kapseln für Tee oder Kaffee. Letztere stellen für die Firma den grössten Markt dar. Amcor ist seit den frühen 80er-Jahren an der Marktentwicklung der Kapsel-Systeme beteiligt. «Durch langfristige Lieferverträge hat sich das Unternehmen künftiges Mengenwachstum gesichert», sagt Gebhart.

Familiäre Stimmung

Die Firma ist auf Erfolgskurs. «Wir sind auf dem Weg, das bisher beste operative Finanzergebnis zu erzielen», sagt Geschäftsführer Roger Wick. Das Erfolgsrezept: Ein ausgewogener Produktemix, stetige Weiterentwicklung und nicht zuletzt die Mitarbeitenden. Mit 282 an der Zahl, davon 17 Auszubildende, gehört die Amcor Flexibles Rorschach AG zu den grössten Arbeitgebern der Region. Das durchschnittliche Dienstalter der Belegschaft liegt bei 14 Jahren und ist damit vergleichsweise hoch. «Loyalität und Treue sind ausserordentlich», sagt Gebhart. «Es gibt viele Konstellationen, bei denen mehrere Familienmitglieder verschiedenster Generationen hier arbeiten.» Die Stimmung im Betrieb sei familiär – obwohl Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenarbeiten. Um das weiter zu fördern, hat die Firma anlässlich des 90jährigen Bestehens ein Fest mit Betriebsbesichtigung für die Familien der Angestellten veranstaltet. Über 500 Anmeldungen waren eingegangen. Für Roger Wick und Frank Gebhart ein Zeichen, dass die Verbundenheit zum Unternehmen gross ist. Und genau das sei entscheidend. «Maschinen kann man überall hinstellen», sagt Gebhart. «Der Mensch macht den Unterschied.»

Nach der Vorbehandlung werden die Aluminiumfolien lackiert. (Bild: pd)

Nach der Vorbehandlung werden die Aluminiumfolien lackiert. (Bild: pd)

Die Maschinen sind auf mehrere Stockwerke verteilt. (Bild: pd)

Die Maschinen sind auf mehrere Stockwerke verteilt. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.