Der Rat hat…

Das St. Galler Kantonsparlament hat am zweiten und letzten Tag der Septembersession folgende Geschäfte beraten: – eine fraktionsübergreifende Motion mit 77 zu 15 Stimmen gutgeheissen; Abstimmungen und Wahlen dürfen demnach künftig nicht mehr auf dem gleichen Zettel gedruckt werden;

Merken
Drucken
Teilen

Das St. Galler Kantonsparlament hat am zweiten und letzten Tag der Septembersession folgende Geschäfte beraten:

– eine fraktionsübergreifende Motion mit 77 zu 15 Stimmen gutgeheissen; Abstimmungen und Wahlen dürfen demnach künftig nicht mehr auf dem gleichen Zettel gedruckt werden;

– vom Geschäftsbericht 2011 der Regierung und vom Tätigkeitsbericht der Fachstelle für Datenschutz 2011 Kenntnis genommen;

– in zweiter Lesung einen Nachtrag zum Volksschulgesetz und einen Nachtrag zum Gesetz über die Besoldung der Volksschullehrer gutgeheissen und in der Schlussabstimmung verabschiedet, genauso wie ein Nachtrag zum Gesetz über Friedhöfe, zum Kinderzulagengesetz, zur Vereinbarung über das Forschungs- und Innovationszentrum Rheintal sowie der Kantonsbeitrag ans Naturmuseum.

– verschiedene parlamentarische Vorstösse behandelt.