Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Nachwuchs zeigt sein Können

In der vollbesetzten Aula haben Schülerinnen und Schüler der Musikschule Goldach am Freitagabend ihr diesjähriges Abschlusskonzert gespielt. Ob Jazz, Rock oder Pop – das Programm der Chöre und Bands war vielseitig, das Publikum war begeistert.
Linda Müntener

GOLDACH. Guido Schwalt ist überrascht. Dass die Aula am Freitagabend trotz Fussball-Europameisterschaft bis auf den letzten Platz besetzt ist, freut den Musikschulleiter. Eltern, Grosseltern und Geschwister sind gekommen, um zu sehen, was die Musikschüler einstudiert haben.

Wer in der Musikschule ein Instrument erlernt, kann das Zusammenspiel mit anderen in der Mittelstufenband üben. Unter der Leitung von Guido Schwalt meistert diese ihren Auftritt souverän. Die poppigen Arrangements von «Astronaut» oder «Easy Beat» kommen gut an. Noch ein musikalisches Level höher ist die Oberstufenband. Mit ihren Interpretationen von «Hula Hoop» oder «The Good, the Bad and the Ugly» erntet sie genauso viel Applaus. Ein musikalischer Höhepunkt ist der Auftritt des Saxophonensembles unter der Leitung von Beat Weibel. Dieses bringt mit «Rolling in the Deep» und «Take Five» Groove und Jazz in die Aula.

Chorgesang ist beliebt

Tradition haben am Abschlusskonzert der Musikschule die Auftritte der Chöre. Der Mittelstufenchor gibt, begleitet von Leiter Cornelius Keller am Klavier, laute und leise Töne zum Besten. Eine Freude fürs Publikum ist der Auftritt des Kinderchors. Die Mädchen und Buben singen sich direkt in die Herzen der Zuhörer. Schon die Kleinsten trauen sich ins Scheinwerferlicht und singen solo – beim Lied «Dschungel» sogar mehrsprachig. Für die Lieder «Tschutte isch de Hit» und «Pyjamaparty» haben sie unter der Leitung von Guido Schwalt eine Choreographie einstudiert. Dass Chorgesang auch in der Oberstufe beliebt ist, zeigt der Minichor. Die Jugendlichen singen unter der Leitung von Sarina Lendi mehrstimmig «Stop», «Hello» und «Don't Stop Believin'».

Musical geplant

Den Abschluss macht die Rockband Area 51. Die jungen Frauen und Männer reissen das Publikum vor allem mit «Jailhouse Rock» mit. Die Band hatte sich nach dem Oberstufenmusical «True Colors» 2012 formiert. Ein solches Musical soll im kommenden Jahr wieder aufgeführt werden, verrät Guido Schwalt. Ein Grossprojekt, bei dem sicher auch der eine oder andere Mitwirkende des Abschlusskonzerts sein musikalisches Talent erneut unter Beweis stellen kann.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.