Der Kanton St. Gallen in Zahlen

Spannende Zahlen für interessierte Köpfe bietet die Ausgabe 2013 des Taschenbüchleins «Kanton St. Gallen: Kopf und Zahl». Die Fachstelle für Statistik des Kantons St. Gallen aktualisierte dafür die Basiskennzahlen zu Wirtschaft, Staat und Gesellschaft für den Kanton und seine Gemeinden.

Merken
Drucken
Teilen

Spannende Zahlen für interessierte Köpfe bietet die Ausgabe 2013 des Taschenbüchleins «Kanton St. Gallen: Kopf und Zahl». Die Fachstelle für Statistik des Kantons St. Gallen aktualisierte dafür die Basiskennzahlen zu Wirtschaft, Staat und Gesellschaft für den Kanton und seine Gemeinden. Neue Informationen finden sich zu den Themen Konfessionslandschaft, Privathaushalte, Pendeln, Bildungsstand der Bevölkerung und Mietpreise.

Erläuterungen helfen, den Informationsgehalt des Zahlenmaterials schnell zu erkennen. Auf die Zahlen folgen die Köpfe: Die im Büchlein aufgeführten Namen aller Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten sowie der Parlamentsmitglieder auf kantonaler und Bundesebene sprechen für sich.

Informationen aus der neuen Volkszählung zeigen unter anderem, dass das Ausbildungsniveau der Bevölkerung weiter angestiegen ist. Gut jeder dritte Mann und rund jede fünfte Frau verfügen heute über einen Abschluss auf Ebene Hochschule oder höherer Berufsbildung. In weiteren Sonderbeiträgen des Taschenbüchleins werden die Konfessionslandschaft, das Pendeln zur Arbeit, die Privathaushalte sowie die Mietpreise und das Wohneigentum beleuchtet.

Die St. Galler Kantonalbank trägt die Druckkosten des Taschenbüchleins und legt es in allen Niederlassungen auf. (red.)

Elektronische Fassung des Büchleins unter www.statistik.sg.ch abrufbar