Der Jahrgang in Zahlen

Die St. Galler Weinernte besteht zu 85 Prozent aus den Hauptsorten Müller-Thurgau und Blauburgunder. Die weissen Müller-Thurgau-Trauben erreichten Spitzenwerte von 89 Öchslegraden, der Durchschnitt liegt bei erfreulich guten 77 Öchsle.

Drucken

Die St. Galler Weinernte besteht zu 85 Prozent aus den Hauptsorten Müller-Thurgau und Blauburgunder. Die weissen Müller-Thurgau-Trauben erreichten Spitzenwerte von 89 Öchslegraden, der Durchschnitt liegt bei erfreulich guten 77 Öchsle. Insgesamt wurden gut 133 Tonnen der weissen Hauptsorte geerntet, was 1068 Hektolitern Wein entspricht. Der langjährige Durchschnitt liegt bei 1600 Hektolitern.

Beim Blauburgunder liegt der durchschnittliche Zuckergehalt bei 90 Öchsle; der Spitzenwert liegt bei 106 Öchsle. Die geerntete Menge der Blauburgunder-Trauben beträgt 605 Tonnen, was gut 4500 Hektolitern Wein entspricht. Dies sind 2500 Hektoliter weniger als im langjährigen Durchschnitt – die geringste Erntemenge seit 1985. (mh)

Aktuelle Nachrichten