Der grosse Traum von Hollywood

Collin Siegfried aus Horn träumt von einer Karriere als Schauspieler. Verschiedentlich konnte er sein grosses Talent schon in Werbespots unter Beweis stellen. Nächstes Jahr wird das Talent in einem Kinofilm zu sehen sein.

Peter Mesmer
Drucken
Teilen
Collin Siegfried will sich den Traum von der Schauspielerei erfüllen. (Bild: pd)

Collin Siegfried will sich den Traum von der Schauspielerei erfüllen. (Bild: pd)

HORN. Hollywood als Ziel? «Ja, warum nicht! Tönt doch super!», lacht Collin Siegfried, um aber sogleich seine Aussage abzuschwächen: «Nein, nein, das ist nur ein Traum, und wenn er vielleicht doch einmal in Erfüllung geht, ist er noch in ganz weiter Ferne. Ich bin ja noch lange kein richtiger Schauspieler.» Er folge halt einfach nur seiner grossen Leidenschaft und versuche alles, seine schauspielerischen Träumereien in die Tat umzusetzen.

Erste Rolle in einem Kinofilm

Dass Collin Siegfried aber nicht einfach nur ein Träumer, sondern durchaus ein Realist ist, bestätigen Leute, die etwas von der Schauspielerei verstehen. Sie sehen im 17jährigen Jüngling durchaus einen, der dereinst den Durchbruch in dieser hartumkämpften Branche schaffen könnte. «Er ist ein Naturtalent, sieht blendend aus, ist charmant, verfügt über ein riesiges Potenzial und sorgt mit seiner quirligen Art für gute Laune am Set», schwärmt Friedrich Theodor Werner vom jungen Nachwuchsdarsteller. Der deutsche Regisseur und Produzent lernte Collin Siegfried bei den Arbeiten zum Kinothriller «Der lautlose Schrei» kennen. Der Film behandelt das Thema Mobbing. Schauplatz ist ein Elitegymnasium in der Innerschweiz. Eine Liebesgeschichte endet mit einem Amoklauf und mittendrin steht Collin Siegfried in der Rolle des Ivan. Geplant ist, dass «Der lautlose Schrei» im Herbst 2017 in die Kinos kommt. Werner zeigt sich angetan von der professionellen Einstellung Siegfrieds: «Wenn die Kamera läuft, ist er extrem konzentriert.» Aber Collin könne auch nerven und ein ganzes Filmteam durcheinander bringen. Er sei halt noch völlig verspielt, öfters ein bisschen vorlaut und manchmal ein wenig selbstverliebt. Aber eigentlich brauche es ja für eine Schauspielerkarriere genau diese Eigenschaften und die Verbissenheit.

Ältester von Drillingen

Collin bewies seine Durchschlagskraft schon im Mutterleib, als er sich nämlich gegen seine beiden Geschwister Naomi und Calvin durchsetzte und am 8. Februar 1999 als erster von Drillingen das Licht der Welt erblickte. Schon als kleiner Junge war Collin Siegfried von der Schauspielerei fasziniert. In seinem Zimmer spielte er Szenen aus seinen Lieblingsfilmen und Sitcoms nach. Ebenfalls belegte er Rollen in Schulaufführungen. Nach Abschluss der Sekundarschule begann Collin Siegfried zuerst eine KV-Lehre. Nach dem Lehrabbruch absolviert er «als Zwischenlösung» ein Praktikum in der Pflege.

Aufnahmeprüfung geschafft

Träume zu träumen ist das eine – Träume aber wahr werden zu lassen das andere. Daran arbeitet Collin Siegfried seit längerem hart und ohne sich vom einen oder anderen Unkenrufer beirren zu lassen. Erste Filmerfahrungen sammelte er als Statist. Immer wieder nimmt Collin Siegfried an Castings teil. Zudem hat ihn eine Werbeagentur unter Vertrag genommen. Damit kann er mit Model-Jobs etwas Geld verdienen. Trotz seiner erst 17 Jahre kann Collin Siegfried heute schon auf einige beachtliche Erfolge zurückblicken. So belegte er in verschiedenen Kurzfilmen kleine Rollen, und immer öfters wird der junge Strahlemann für Werbespots engagiert (Swiss Casinos, Evian, Rivella, Antidrogenkampagne des Bundes in den Schulen). Und ganz besonderen Spass hat ihm der Auftritt als Partner der amerikanischen Sängerin Laine Kowalski in ihrem neuesten Musikvideo gemacht. «Ich habe schon viel unternommen, um meine Schauspielerkarriere zu lancieren. Der wichtigste Schritt dazu ist kürzlich erfolgt: Ich habe die Aufnahmeprüfung an die Schauspielschule Efas European Film Actor School in Zürich bestanden.»