Der Frühling im Jazzkeller

RORSCHACH. Der Jazzclub startet morgen abend in die neue Frühlingssaison. Auf dem Programm stehen nationale und internationale Bands mit neuartigen Interpretationen der Jazzmusik. Die monatlichen Jam Sessions haben sich etabliert.

Lea Müller
Drucken
Teilen
Düstere Minen als Auftakt der Frühlingssaison: «The Clients» spielen am Freitag im Rorschacher Jazzkeller. (Bild: pd)

Düstere Minen als Auftakt der Frühlingssaison: «The Clients» spielen am Freitag im Rorschacher Jazzkeller. (Bild: pd)

Bis der Frühling in Rorschach Einzug hält, dauert es noch eine Weile. Aber im Jazzkeller des Seerestaurants weht der frische Wind des neuen Programms schon jetzt. Am kommenden Freitag eröffnet die Schweizer Funkband The Clients die Jazzsaison. Die fünf Musiker um Sänger Dave Feusi haben mit ihrer aktuellen CD eine neue Richtung eingeschlagen: Weg vom reinen Instrumental Funk hin zu Soul, R & B und Hip-Hop. «Ich bin sehr gespannt auf dieses Konzert», sagt Andy Leumann, Programmverantwortlicher des Rorschacher Jazzclubs. «Wir sind immer bestrebt, Musik vorzustellen, die unser Publikum so noch nicht gehört hat.»

Partyabend mit Coverband

Als weiteres Beispiel nennt Andy Leumann die Band Schneekönig. «Sie spielt eine interessante neue Richtung des Jazz. Die Musik klingt wie eine Mischung von Reggae, afrikanischen Klängen und Breakbeats», schwärmt er. Die fünf Zürcher bezeichnen sich selbst als NuJazz-Band. Angefangen hat die Gruppe um Bandleader Jürg Schneebeli in den 90ern mit Fusion, wandte sich später aber dem Jazzfunk und NuJazz zu. Schneekönig spielt am 20. Mai im Jazzkeller.

Ein weiterer Höhepunkt im Programm ist laut Andy Leumann das Konzert zum Saisonende. Die englisch-deutsche Band The Wright Thing wird den Gästen am 10. Juni einen Musik-Partyabend bescheren. Jason Wright schuf mit der Gründung seiner Band ein Format der Unterhaltungsmusik, das schon lange totgeglaubt war - die Coverband. Im Jazzkeller will The Wright Thing das Publikum mit Funk, Soul und Rock zum Tanzen bringen. Am 6. Mai kommen Bluesfans auf ihre Kosten: Der italienische Bluesmusiker Rudy Rotta gilt als einer der besten Gitarristen Europas.

Premiere für Blue Dog Under

Persönlich freut sich Andy Leumann insbesondere auf den 11. Februar. Für seine neue Band Blue Dogs Under steht dann die Premiere und der Tournéestart an. «Der musikalische Heisshunger hat uns zusammengebracht», erzählt Andy Leumann, der selbst in verschiedenen Formationen spielt. Zu der Band gehören zwei weitere Mitglieder der bisherigen Jazzclub-Hausband: Toni Heidegger und Benni Bilgeri. Der Schotte John Service, der Amerikaner Lorenzo Wilson und Christof Waibel machen das Team komplett. Blue Dogs Under haben sich dem R & B mit Soul und Funk verschrieben. Eine weitere Band mit Wurzeln in der Ostschweiz ist «Blizz Rhythmia». Die Fusionband ist am 25. März bereits zum zweitenmal im Jazzkeller zu Gast. Dieses Jahr haben sie eine neue CD im Gepäck.

Volles Haus mit Jam Sessions

Die Jam Sessions, bei denen das Publikum spontan auf der Bühne mitspielen kann, haben sich laut Andy Leumann etabliert. «Wir hatten beim zweiten Mal volles Haus.» Deshalb finden die Jam Sessions nun regelmässig einmal im Monat statt. Die nächste beginnt morgen um 20 Uhr.

Aktuelle Nachrichten