Der Fischhändler geht nach 45 Jahren in Pension

Michele De Rosa fährt mit seinem Wagen seit Jahren von Markt zu Markt und verkauft auch regelmässig auf dem Marktplatz in St. Gallen frische Fische. Ende Jahr wird er nun pensioniert.

Drucken
Teilen
Michele De Rosa präsentiert eine frische Seeforelle aus dem Bodensee. (Bild: pd)

Michele De Rosa präsentiert eine frische Seeforelle aus dem Bodensee. (Bild: pd)

Michele De Rosa fährt mit seinem Wagen seit Jahren von Markt zu Markt und verkauft auch regelmässig auf dem Marktplatz in St. Gallen frische Fische. Ende Jahr wird er nun pensioniert.

Oft war es bitterkalt

Aufgewachsen ist Michele De Rosa in Italien. Als 18-Jähriger kam er in die Schweiz. Bei der Marchioro Fischhandel AG in Romanshorn wurde er vor 45 Jahren eingestellt, um Fische zu filetieren. Später konnte er mit auf den Markt, was ihm gemäss Mitteilung besser gefallen hat als das Filetieren.

Auf die Frage, ob ihm der Job manchmal «gestunken» habe, antwortet De Rosa in der Mitteilung: «Eigentlich nicht.» Früher habe es aber schon Momente gegeben, in denen er auf die Zähne gebissen habe. Die Arbeitstage seien damals länger gewesen. Und der Marktwagen hatte keine Heizung. «Da war es dann oft bitterkalt hinter der Theke.»

Mehr Zeit für die Familie

In den vergangenen 45 Jahren habe sich das Essverhalten der Leute verändert. Früher sei es wichtig gewesen, den Fisch beim Fischer zu holen, sagt De Rosa. Heute werde alles an einem Ort eingekauft.

Nun freut sich der Fischverkäufer darauf, mehr Zeit für die Familie zu haben. Zudem will er seinem Schwiegersohn in der Garage helfen und ab und zu wieder bei Marchioro einspringen. Am Mittwoch, Freitag und Samstag steht der Wagen jeweils auf dem Marktplatz. (pd/roh)